„U3-Betreuung weiterführen“

+
Der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas (l.) und Awo-Vorsitzender Erich Mürmann besuchten Charlotte Neuhaus in der Awo-Kita „Mittendrin“ in Stallhaus. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ 48 000 Euro hat die Awo für den Ausbau der U3-Betreuung in der Kindertagesstätte „Mittendrin“ in Stallhaus ausgegeben.

„90 Prozent hätten wir gerne vom Land zurück“, sagte Erich Mürmann, Vorsitzender des Awo-Unterbezirks Hagen-Märkischer Kreis, gestern in Stallhaus. Mürmann begleitete den SPD-Landtagsabgeordneten Gordan Dudas, der sich vor Ort ein Bild von der Umsetzung der U3-Betreuung machen will.

Die neue Landesregierung hat im geplanten Nachtragshaushalt einen 150 Millionen Euro-Topf für die Weiterführung des U3-Ausbaus aufgelegt. Daraus könnte das Geld für die Awo in Stallhaus kommen. Ein 500 Millionen-Topf der vorherigen Regierung ist verbraucht, aber längst nicht alle Kitas konnten ihre Vorhaben umsetzen. „Die Sache hat einen Haken“, sagte Dudas: Der 150-Millionen-Topf kann nur kommen, wenn die Minderheitsregierung mindestens eine Stimme der Opposition bekommt. Dudas hofft auf sachlich geprägte Debatten und Entscheidungen: „Der Vorrang für Bildung sollte ideologiefrei diskutiert werden“. Er rief alle Eltern auf, per E-Mail bei den Oppositionsppolitikern in Düsseldorf für den U3-Topf zu werben.

Einrichtungsleiterin Charlotte Neuhaus wies Dudas auf bürokratische Hemmnisse und schwer nachvollziehbare Verfahrensvorschriften hin. Dudas versprach, sich der Sache anzunehmen und den Hinweisen nachzugehen. ▪ bomi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare