Neuigkeit in Heedfeld

Mehr Holz muss abtransportiert werden - Ausbau eines Wirtschaftswegs

+
Förster Hubertus Bierkoch zeigt den Wirtschaftsweg, der ausgebaut werden soll.

Heedfeld - Forstamt und Forstbetriebsgemeinschaft Schalksmühle haben den Ausbau eines Wirtschaftsweges im Bereich Heedfeld in Auftrag gegeben.

In diesem Monat soll nach Auskunft von Hubertus Bierkoch (rechtes Foto) vom Landesbetrieb Wald und Holz (Regionalforstamt Märkisches Sauerland/Forstbetriebsbezirk Schalksmühle) mit dem Ausbau des Weges im nördlichen Heedfeld – oberhalb der Siedlung Sterbecke – begonnen werden. „Der Wirtschaftsweg ist für die Holzabfuhr nicht geeignet“, begründet er den Schritt. „Es macht absolut Sinn, den Weg belastbarer zu machen.“ 

Bis dato war der Weg für Lastwagen nicht befahrbar. Zum Abtransport bestimmtes Holz musste bis zur Straße geschleppt und bis zur Abholung auf den benachbarten Wiesen gelagert werden. Ziel der Maßnahme ist es, dass Lastwagen künftig direkt in den Wald fahren und das Holz einladen können. Dazu wird der Weg aufgeschüttet und tragfähig gemacht. Im Rahmen des Ausbaus wird es zu erhöhtem Schwerlastverkehr kommen. Überdies ist der Weg während der Baumaßnahme nur bedingt begehbar

Dem Wald geht es schlecht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare