Tretminen sorgen immer wieder für Ärger

+
Die Bäckerei in der Mühlenstraße weist mit einem Schild auf das Problem hin.

Schalksmühle - Immer mal wieder säumen sie die öffentlichen Wege der Gemeinde – liegen gebliebene Kothaufen von Hunden, die von den Haltern nicht ordnungsgemäß entsorgt werden.

Um an die Hundebesitzer zu appellieren, die Haufen zu entfernen oder Hunde erst gar nicht auf die Bürgersteige machen zu lassen, hat die Bäckerei in der Mühlenstraße ein Schild mit der Aufschrift „Hier bitte nicht“ aufgehängt. Auch Petra Nicolay, Inhaberin des gleichnamigen Schuhgeschäfts an der Bahnhofstraße, kennt das Problem mit den Hundehaufen. „Wir müssen jeden Tag vor dem Geschäft schauen, ob was weg gemacht werden muss. Das gilt aber auch für die Bushaltestelle, wo wir oft Zigaretten und anderen Müll entfernen müssen“, sagt Nicolay.

Das Ordnungsamt der Gemeinde ist darauf angewiesen, dass Bürger, die Hunde und Halter sozusagen auf frischer Tat ertappen, die Verschmutzung zur Anzeige bringen. „Wenn die Besitzer bekannt sind, schreiben wir sie an und bitten um Unterlassung. Wer mehrmals angezeigt wird, muss ein Bußgeld zahlen“, erklärt Vera Mölders vom Sachgebiet Öffentliche Ordnung.

Jedoch könne niemand auf Verdacht belangt werden. Bei ihr seien aber in letzter Zeit keine Beschwerden eingegangen. Sie ruft die Bürger jedoch dazu auf, für den Fall der Fälle mit einer Tüte ausgerüstet zu sein. Für die Reinigung der Bürgersteige seien letztlich die Grundstückseigentümer selbst verantwortlich.

Derzeit gibt es im Gemeindegebiet zwölf Aufsteller mit Hundekotbeuteln, die regelmäßig vom Bauhof nach Bedarf befüllt werden. Vier davon sind aufgrund der Bauarbeiten im Volmepark und am Klagebachkreisel momentan nicht aufgestellt. - aka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare