Lehrreiches rund um die Natur

+
Mit verbundenen Augen sollten die Kinder am Geschmack erkennen, welche Nahrung für Vögel sie gerade probierten.

Schalksmühle - Die Naturschutzjugend (Naju) im Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ist eine unabhängige, gemeinnützige Jugendorganisation und der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz deutschlandweit. Auch in Schalksmühle gibt es eine Gruppe des Naju, die von Melanie Braun und ihrer Tochter Lisa geleitet wird.

Derzeit nehmen jedoch im Schnitt nur sechs Kinder an den ebenso interessanten wie lehrreichen Angeboten rund um die Natur teil. Die beiden Gruppenleiterinnen möchten deshalb für ihre Naju-Gruppe werben und würden sich freuen, noch mehr Kinder begrüßen zu dürfen. Die Gruppe trifft sich an jedem letzten Donnerstag im Monat von 17 bis 18.30 Uhr, wobei die Treffen in den Sommermonaten in der SGV-Hütte am Wippekühl und in den Wintermonaten in den Räumen des Kindergartens „Junges Gemüse“, Viktoriastraße 12, stattfinden.

„Unsere Unternehmungen haben natürlich immer einen Bezug zur Natur“, erklärt Melanie Braun, die seit Ende 2013 als Gruppenleiterin bei der Naju Schalksmühle aktiv ist. Im Rahmen ihres Treffens im Mai, das jetzt stattfand, sollten eigentlich im Wald Vogelnester gebaut werden, doch aufgrund eines drohenden Unwetters blieben Kinder und Betreuer – auch die angehende Erzieherin Lea Sygulla, die bald regelmäßig mithelfen möchte, war mit von der Partie – lieber an der SGV-Hütte.

Dort hatten sich die Betreuerinnen unterhaltsame Spiele rund um die Vögel ausgedacht. So mussten die Kinder mit verbundenen Augen am Geschmack erkennen, welche Nahrung für Vögel sie gerade probierten, wobei bestimmte Vogel-Lieblingsgerichte wie zum Beispiel Würmer natürlich ersetzt wurden (in diesem Fall durch gekochte Makkaroni). Darüber hinaus mussten die Kinder in der Hütte Textilfasern mit einem Strohhalm ansaugen und so an einen anderen Ort bringen – dieses Spiel zeigte, wie mühsam es für die Vögel sein kann, Nahrung zu ihren Nestern und den Jungtieren zu bringen. Wem diese Aufgabe zu kompliziert war, konnte auch kleine Salzbrezeln mit dem Mund aufnehmen und transportieren.

Schon im Rahmen vorangegangener Treffen haben sich die Nabu-Kinder bereits intensiv mit der Natur auseinandergesetzt. Unter anderem bauten sie Nistkästen und Insektenhotels, und am letzten Donnerstag im Juni ist ein Besuch des Wildgeheges in Mesekendahl geplant, wo eine spannende Quiz-Rallye stattfinden wird. Vorher ist jedoch am Donnerstag, 5. Juni, noch eine Sonderaktion geplant. Ab 17 Uhr wird an der SGV-Hütte Wippekühl Waltraud Nagler vom Nabu zu Gast sein und bringt Vogelkinder mit, die von ihren Eltern verlassen wurden und deshalb von Hand aufgezogen werden müssen. Die Naju-Kinder haben dann die Möglichkeit, dem Vogelnachwuchs Futter, zum Beispiel leckere Mehlwürmer, zu geben.

Die Naturschutzjugend ist mit mehr als 75 000 Mitgliedern der führende Kinder- und Jugendverband in der außerschulischen Umweltbildung, im Umweltschutz und im praktischen Naturschutz. Eltern, die ihre Kinder der Natur näher bringen möchten und sie an den Aktionen der Naturschutzjugend teilnehmen lassen möchten, können sich bei Melanie Braun (Tel. 0 23 55 / 50 12 36) oder per E-Mail an fam.braun.schalksmuehle@web.de näher informieren.

Björn Othlinghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare