Schalksmühle

Trauer um Günther Höller

+
Professor Günther Höller verstarb im Alter von 79 Jahren.

Schalksmühle - Sein Name ist untrennbar mit der „Musik Alter Meister“, die am Sonntag bereits zum 51. Mal erfreute, verbunden. 1967 hob Professor Günther Höller die Konzertreihe aus der Taufe.

Letztmalig erlebten die Schalksmühler seine Virtuosität vor fünf Jahren bei einem Konzert. „Abschied von einem Urgestein“ titelte unsere Zeitung damals. Wie am Sonntag bekannt wurde, verstarb der gebürtige Breckerfelder, in dessen Sinn sein Nachfolger Harald Hoeren die Konzertreihe weiterführt, am zweiten Weihnachtsfeiertag im Alter von 79 Jahren in Bergisch-Gladbach.

Höller erlernte zunächst den Beruf des Grafikers, bevor er sein Blockflötenstudium aufnahm und 1972 zum Professor für Blockflöte/Traversflöte an die Musikhochschule Köln berufen wurde. Bis zu seiner Pensionierung blieb er in Köln und bildete Studenten aus. Gemeinsam mit den Deutschen Barocksolisten, der vom Westdeutschen Rundfunk gegründeten Cappella Coloniensis und dem Collegium Aureum entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit. Konzertreisen führten ihn in alle Welt.

Besonders am Herzen lag Höller bei Konzerten eine historische Aufführungspraxis. Mit Musikern aus der Region – voran Werner Garte – initiierte Günther Höller die Konzertreihe „Musik Alter Meister“, die er jahrzehntelang betreute. Seinen Nachfolger Harald Hoeren lernte er 1968 am Kölner Konservatorium kennen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare