Osterfeuer in Heedfeld

Acht Meter hohes Feuer in Altenhorst - Fotos online

+
Lodernde Flammen in Altenhorst: Zahlreiche Besucher zog es zum traditionellen Osterfeuer ins Höhengebiet.

Heedfeld - Einige hundert Besucher zog es am Samstag zum traditionellen Osterfeuer der 1. Kompanie der Hülscheider Schützen nach Altenhorst. Acht Meter hoch war das Feuer, das so manchen Gast beeindruckte. 

Die beliebte Veranstaltung findet bereits seit einigen Jahrzehnten statt und wurde zunächst privat von Peter Stork auf seinem Grundstück in Altenhorst durchgeführt. 

Seit rund zehn Jahren ist jedoch die 1. Kompanie der Hülscheider Schützen Veranstalter des Osterfeuers, deren stellvertretender Kompanieführer Peter Stork ist. Das Osterfeuer, das der Gastgeber bei Einbruch der Dunkelheit persönlich entzündete, war einmal mehr imposant. 

Feuer brannte mehrere Stunden

Der Holzberg, der zu einem erheblichen Teil noch aus ausgedienten Weihnachtsbäumen bestand, war rund acht Meter hoch und sorgte für ein beeindruckendes Feuer, das mehrere Stunden lang bis in den späten Abend hinein brannte. „Darüber hinaus haben wir wieder einige Beistelltonnen mit kleineren Feuern aufgestellt, an denen sich die Gäste wärmen können, obwohl das heute Abend im Gegensatz zu vielen Veranstaltungen in den letzten Jahren kaum nötig ist“, sagt Stork. 

Die zahlreich erschienenen Gäste, unter denen sich auch viele Kinder befanden, konnten sich über frühlingshaftes Wetter, einen blauen Himmel und angenehme Temperaturen freuen, die zum Verweilen auf dem weiträumigen Gelände einluden. „Aber selbst in den vergangenen Jahren, als das Wetter meist nicht so gut war, hatten wir hier immer einen großen Zulauf“, erklärt Peter Stork. 

Osterfeuer Altenhorst 2019, 1. Kompanie Hülscheider Schützen

Zahlreiche Vertreter unterschiedlicher Hülscheider und Heedfelder Vereine, darunter die Feuerwehr Hülscheid, die auch auf das Feuer ein Auge hatte, sowie die Siedlergemeinschaft Heedfeld, deren Mitglieder in den vergangenen Jahren stets treue Gäste des Osterfeuers waren, ließen es sich auf der Veranstaltung gut gehen. 

Bier, alkoholfreie Getränke sowie Bratwürstchen und Nackensteaks vom Grill gab es für die zahlreichen Besucher. Am späten Abend erfreuten sich die Besucher dann noch an einem Feuerwerk, das eine effektvolle Ergänzung zum Osterfeuer an diesem Abend darstellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare