St. Martin in Dahlerbrück

Viele Kinder beim Martinimarkt mit Laternenfest - Fotos online

+
Hoch zu Ross führte Sankt Martin, in dessen Rolle Rabea Hegemann geschlüpft ist, den Laternenumzug in Dahlerbrück an.

Dahlerbrück - Der Martinimarkt lockte einmal mehr viele Besucher nach Dahlerbrück. Auch der Laternenumzug war wieder fester Bestandteil des Programms.

Sankt Martin hoch zu Ross gab sich am Samstag beim Martinimarkt die Ehre. Der Laternenumzug bei Anbruch der Dämmerung, der fester Bestandteil des von der Bürgerinitiative Dahlerbrück organisierten Marktes ist, entwickelte sich zum Höhepunkt. Hand in Hand mit der Bürgerinitiative feierte die Kita Villa Kunterbunt ihr Laternenfest. 

Dass sich Jahr für Jahr mehr Familien dem Laternenumzug anschließen, war für das Orga-Team – federführend Elke und Ortwin Schmidt sowie Jochen Bernsdorf und Mike van Asch – schönster Lohn der Mühe. Trotz des nasskalten Wetters führten die kleinen Laternenträger ihre Laternen mit leuchtenden Augen bei dem langen, nicht enden wollenden Zug aus. In die Rolle des Sankt Martins, der den Zug anführte, schlüpfte Rabea Hegemann. 

Für die Kinder war der Laternenumzug der Höhepunkt.

Was es mit dem Martinsfest auf sich hat, erfuhren die Kinder nach dem Zug durch ein Anspiel der Kindergartenkinder, die an die Geschichte vom frierenden Bettler und dem Soldaten, der mit ihm seinen Mantel teilte, erinnerten. Auch die traditionellen Martinsbrezeln gab’s. Die Laternenlieder stimmte unterdessen der Posaunenchor Dahlerbrück an. 

Markt nach bewährtem Rezept

Nach bewährtem Rezept erfreute der Markt auf dem Turnhallen- und Kita-Gelände mit einer Mischung aus feinem Kunsthandwerk, Kulinarischem und Angeboten für Kinder. Wer nach weihnachtlicher Deko Ausschau hielt, fand am Gemeinschaftsstand von Ursula Speckenbach und Petra Hartwig eine reiche Auswahl vor. 

Waffeln, Räucherfisch und Wildwurst gab’s am Gemeinschaftsstand.

Die Qual der Wahl hatten die Besucher an den Essensständen der Vereine: Mit Gegrilltem und Glühwein vertrieb die Feuerwehr Dahlerbrück die Kälte. Bei den Dahlerbrücker Husaren schmeckten Pommes und Chicken Nuggets. Der Erlös der Tombola war für die Anschaffung neuer Jacken bestimmt. Hingucker und Anziehungspunkt beim Freundeskreis Eichendorffstraße war eine Feuerzangenbowle mit frischen Biofrüchten. Von Waffeln über Räucherfisch bis zu Wildschweinwürstchen reichte die Angebotsvielfalt am Gemeinschaftsstand von Jochen Bernsdorf, Mike van Asch, Falk Bajorat und Hegering. 

Martinimarkt in Dahlerbrück mit Laternenfest

Die Fußballabteilung des TuS Stöcken-Dahlerbrück verwöhnte mit Pulled-Pork-Burgern, der Gesangverein Dahlerbrück mit Hot Dogs, Dicken Sauerländern und selbst gemachtem Schnaps. Die Cafeteria, wo es selbstgebackenen Kuchen und Punsch gab, war beim DRK in besten Händen.

Schlemmermeile auf dem Gelände

Mit Bratkartoffeln und Sour Creme, kleinen Bratwürstchen und Apfelpunsch nach Geheimrezept vervollständigte die Kita, wo sich die Kleinen schminken lassen konnten und am Dosenwerfen Spaß hatten, die Schlemmermeile. Heiß begehrt waren die Luftballons, die die Jugendrotkreuzler beisteuerten. Für ein gemütliches Ambiente sorgten Strohballen, Heizpilze und mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare