Schlimmer Fund

Kopf mit Messer abgetrennt: Spaziergänger finden enthauptetes Reh im MK

Spaziergänger haben am Dienstag ein enthauptetes Rehkitz in einem Wald im Märkischen Kreis gefunden. Ein Experte bestätigt: Der Kopf wurde sauber mit einem Messer abgetrennt.

Schalksmühle – Unterwegs waren die Zeugen in Schalksmühle gegen Mittag auf dem Waldweg in der Nähe vom Strücken. Dort stießen sie auf das tote Reh. Darüber informiert Jan-Hinrich Brötje, Assessor des Forstdienstes (Forstverwaltung Schloss Neuenhof).

StadtSchalksmühle
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche38,2 km²
Einwohner10.294 (31. Dez. 2019)[

Spaziergänger finden enthauptetes Reh in Schalksmühle - Kopf mit Messer abgetrennt

Die Spaziergängerin benachrichtigte über die Gemeinde Schalksmühle den örtlichen Jagdaufseher. Vor Ort konnte dieser dann feststellen, dass Hals und Kopf des Rehs relativ frisch und sauber mit einem Messer abgetrennt und entfernt worden waren.

Vermutlich wurde das Rehkitz durch einen freilaufenden Hund an der Kehle gepackt und der Halter des Hundes hat versucht, die Spuren zu beseitigen, vermuten die Verantwortlichen.

Vonseiten der Jäger, Förster und Landwirte wird flächendeckend seit etwa einem Jahr ein stark erhöhter Andrang von Spaziergängern mit häufig freilaufenden Hunden auf den Wald- und Feldflächen beobachtet. Bei der Polizei wurde Anzeige wegen Wilderei erstattet.

Es ist nicht das erste Mal, dass im MK ein totes Reh gefunden wurde (Symbolbild).

Auch in Schalksmühle kam diese Beobachtung auf. Nicht selten resultierte das in gehetzten oder gerissenen Wildtieren. Fast 30 gerissene Tiere meldete Thimo Lückmann vom Hegerin Schalksmühle Anfang November. Dabei ging es um tote Tiere in Schalksmühle.

Im Märkischen Kreis kam es in der letzten Zeit zudem häufiger zu kuriosen Vorfällen. In Herscheid wurde im Sommer bereits ein Reh entdeckt, in dessen Eingeweide ein Armbrustpfeil steckte*. Außerdem entdeckten zuletzt Spaziergänger in Altena einen abgetrennten Kuhkopf. Die Polizei machte sich in der Folge auf die Suche nach Hinweisen. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digitalntzwerks.

Rubriklistenbild: © Düppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare