Tierheim Dornbusch konnte die Gänse retten

Happy-End: Gänse-Papa gefunden

+
Die Gänse sind zurück bei ihrem Besitzer.

[Update 14.34 Uhr] Schalksmühle/Brügge - Fünf junge, weiße Gänse hat der Tierschutzverein Lüdenscheid, hinter dem auch das Tierheim Dornbusch steht, an der Volmestraße in Lüdenscheid-Brügge eingefangen. Das Tierheim suchte am Dienstag dringend nach den Besitzern - mit Erfolg.

Schon am Montag wurden die Tiere in Höhe der Firma Flühs in Brügge gesehen. Dort liefen sie herum. Darauf wurden die Tierschützer aufmerksam. Am Dienstag kümmerten sich dann Mitglieder des Vereins um die Gänse, fingen sie ein und brachten sie ins Schalksmühler Tierheim Dornbusch.

„So etwas hat man selten“, sagt Thomas Höllmann, Vorsitzender des Lüdenscheider Tierschutzvereins. „Die fünf jungen Gänse müssen ja irgendwo abgehauen sein.“ Das Team des Tierheims nimmt an, dass die jungen Tiere von einem privaten Züchter stammen. Die Mitglieder suchten daher dringend nach dem Besitzer. 

Fünf dieser jungen Gänse befinden sich derzeit im Tierheim Dornbusch.

Im Tierheim Dornbusch konnten die Gänse nicht artgerecht gehalten und versorgt werden, die Mitarbeiter waren auf Hilfe angewiesen. Die kam dann auch recht schnell.

Beistzer gefunden

Der Gänse-Papa ist inzwischen gefunden. Der Besitzer der fünf weißen, jungen Gänse hat sich im Tierheim Dornbusch gemeldet. Er sei über die Berichterstattung und über das soziale Netzwerk Facebook über den Aufenthaltsort seiner gefiederten Jungtiere informiert worden. Noch sind die Tiere vor Ort untergebracht, aber der Gänse-Papa wird sie bald abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare