Nach tödlichem Vorfall im Taubenschlag: 2000 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise!

+
66 verbliebene Tiere sollen ein sicheres Zuhause bekommen. Deshalb ruft das Tierheim zu Hilfsbereitschaft auf.

Schalksmühle - Polizeibeamte wurden am Sonntag zum Tierheim Dornbusch in Hülscheid gerufen. Eine Mitarbeiterin hatte zu Dienstbeginn im Taubenschlag des Heims insgesamt 37 tote Tauben aufgefunden. Der Vorfall soll sich zwischen Samstag, 10 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, ereignet haben. Bisher habe die Kreispolizeibehörden keine weiteren Erkenntnisse zu dem oder den Tätern.

Es werde aber in alle Richtungen ermittelt, teilt Polizeisprecher Marcel Dilling mit. Wie und durch wen die Tiere, die die Stadttaubenhilfe Lüdenscheid im Tierheim untergebracht hat, zu Tode gekommen sind, bleibt erst einmal weiter unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Anfangsverdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung sowie Hausfriedensbruch. Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 0 23 51/9 09 90 entgegen. 

„Aus Angst, dass die Täter wieder kommen könnten, brachten wir die übrig gebliebenen Tiere erst einmal in Sicherheit“, schreibt das Tierheim auf Facebook. „Wir haben die restlichen 66 Tauben ,evakuiert‘ und provisorisch an einen sicheren Ort gebracht. Nun sollen sie weiter vermittelt werden“, sagt Thomas Höllmann, Vorsitzender des Tierheims. 

Für die teilweise flugunfähigen oder behinderten Vögel, aber auch für noch flugfähige Tauben werde nun Zuhause gesucht. „Wir können sie nicht in ihren Käfigen lassen.“ Alle Tauben sind geimpft. Hilfsbereite Menschen, die eine leer stehende Voliere oder ähnliches zur Verfügung haben, können sich unter der Rufnummer 0 23 55/63 16 oder direkt vor Ort (Dornbusch 1) an die Verantwortlichen wenden. Diese sind Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag von 9 bis 10 Uhr sowie täglich von 14 bis 17 Uhr erreichbar. Per E-Mail kann über info@tierheim-luedenscheid.de Kontakt aufgenommen werden.

Für sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen am Wochenende haben die Verantwortlichen der Stadttaubenhilfe 2000 Euro Belohnung ausgesetzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare