Textilien und Gedichte treffen sich im Rathaus

„Stoff trifft auf Papier“ heißt dieses Werk, das im Rathaus zu sehen ist.

SCHALKSMÜHLE ▪ „KunstStoffe“ ist der Titel der Ausstellung, die ab morgen im Rathaus zu sehen ist. Die Meinerzhagenerin Juliette Eckel zeigt bis Mittwoch, 23. März, ihre Arbeiten. Die Eröffnung der Ausstellung findet statt am Donnerstag, 10. März, um 18 Uhr im Rathausfoyer statt. An dem Abend führt die Künstlerin durch die Ausstellung, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Seit ihrer frühesten Kindheit ist Juliette Eckel von Farben und Formen fasziniert. Durch das Kunststudium erlangte sie eine umfassende theoretische Ausbildung, probierte Bildhauerei, Aktzeichnung und Töpfern aus.

Erst die Auseinandersetzung mit textiler Arbeit in den 80er Jahren und die Annäherung an neue technische Entwicklungen wie Farben, Siebdruck und die Vielfalt experimenteller Materialien in diesem Bereich haben ihr die Möglichkeiten eröffnet, einen eigenen künstlerischen Weg zu finden. Juliette Eckel arbeitet seit 2002 als freischaffende Textilkünstlerin, seit 2008 im eigenen Atelier in Meinerzhagen. Aus experimenteller Gestaltung und Ausein andersetzung mit Materialien, Farben und Oberflächen entstand die neue künstlerische Ausdrucksform „KunstStoffe“.

Die Ausstellung im Rathaus Schalksmühle zeigt Arbeiten aus den Jahren 2009 bis 2011. In dieser Zeit befasste sich Juliette Eckel unter anderem mit den Themen Schrift und deren Vergänglichkeit. So entstand eine Serie textiler Arbeiten zu Gedichten verschiedener Dichter wie zum Beispiel Mascha Kaleko. Diese Arbeiten sollen zeigen, wie vergänglich Texte sein können: Manchmal bleiben nur Fragmente übrig, so dass der Betrachter den vollständigen Text erarbeiten muss, oder, wenn er das Gedicht kennt, den Text aus seiner Erinnerung vervollständigen kann.

Ein weiterer Zyklus entstand in der Collagetechnik. Unter Einbeziehung von Materialien wie Papier, Rost oder Transferfolien ließ Juliette Eckel ungewöhnliche textile Kreationen entstehen.

Juliette Eckel ist Mitglied bei Studio Art Quilt Associates (USA) sowie bei Surface Design Association (USA) und stellte bereits in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und in den Vereinigten Staaten aus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare