In der Gemeinde blieb es zappenduster - Flächendeckender Ausfall der Straßenbeleuchtung

+
Ein defektes Steuermodul sorgte für einen Ausfall der Straßenbeleuchtung in den Bereichen Waldesruh, Klagebach, Stallhaus, Falkenweg und Ramsloh.

Schalksmühle  - In einigen Teilen der Gemeinde blieben am Wochenende die Straßen in den Abendstunden dunkel. Im sozialen Netzwerk Facebook meldeten sich einige Nutzer und berichteten, dass bei ihnen bereits seit Samstag die Straßenlaternen nicht mehr funktionieren würden.

Auf Nachfrage sagt Enervie jedoch, dass es in den Bereichen Waldesruh, Klagebach, Stallhaus, Falkenweg und Ramsloh am Sonntagabend zu einem Ausfall der Straßenbeleuchtung gekommen sei. Gegen 23.14 Uhr sei eine erste Meldung in der Leitwarte in Hagen eingegangen, erklärt Pressesprecher Andreas Köster. Am Montagmorgen wurde ein Dienstleister mit der Fehlersuche vor Ort beauftragt. Dieser wurde gegen 11 Uhr fündig. 

„Dabei handelte es sich um einen technischen Defekt in einem Steuermodul, das somit kein Signal mehr senden konnte. Die Straßenbeleuchtung in Schalksmühle wird zentral über das Umspannwerk gesteuert. Bei Störungen kann es zu einem Dominoeffekt kommen.“ Dies sei der Grund, warum so viele Bereiche von dem Ausfall betroffen waren. „Das war unglücklich, da der Fehler früh in der Schaltreihe aufgetreten ist.“ Der Sprecher bedauert den Ausfall. So ein technischer Defekt könne vorkommen. Solche Komponenten seien nicht frei von Verschleiß. 

Das betroffene Bauteil sei ausgetauscht und der Fehler damit behoben, teilt der Enervie-Sprecher mit. Am Abend, so hoffte es Andreas Köster, sollten die Straßenlaternen mittels der Anschaltautomatik an gehen und wieder störungsfrei leuchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare