Tagespflege mit 14 Plätzen

+
Peter Henning (von links) und Andrea Craen (beide Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle) freuen sich mit Hendrik Gräff und Florian Wilms von der PuG Pflege GmbH auf die Eröffnung der Tagespflege im früheren Realschulgebäude.

Schalksmühle - Das Areal der früheren Realschule im Schalksmühler Ortszentrum wird weiter belebt. Nach der Eröffnung der „Therapoly“-Praxis von Gerhard Vogt in dieser Woche, wird in Kürze im selben Gebäude die PuG Pflege GmbH, seit 2008 mit einem ambulanten Pflegedienst in der Volmegemeinde bekannt, eine Tagespflege für Senioren mit 14 Plätzen anbieten.

„In diesem Bereich kann der Bedarf für Schalksmühle nicht gedeckt sein, denn eine solche Einrichtung gibt es hier bisher noch nicht“, sagt Hendrik Gräff, PuG-Geschäftsführer. Während die Praxis im früheren Schulneubau die erste und zweite Etage belegt, wird die PuG-Tagespflege am alten Schulhof etwa 280 Quadratmeter im Erdgeschoss einnehmen.

„Wir wollen im Laufe des Aprils starten. Den genauen Termin können wir in einigen Wochen festlegen. Allerdings haben wir schon erste Anfragen und freuen uns auf die Menschen, die zu uns kommen möchten“, sagt Gräff.

Arbeiten laufen seit November

Das gesamte Gebäude hatte die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) nach mehrjährigem Leerstand im Oktober vergangenen Jahres von der Gemeinde erworben. „Im November haben wir sofort mit den Umbauarbeiten begonnen“, sagt Andrea Craen, WHS-Geschäftsführerin. So wurde die Raumaufteilung für die Tagespflege geändert und beispielsweise ein alten- und behindertengerechtes Badezimmer eingebaut.

„Bautechnisch stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss. Es fehlt dann nur noch die Gestaltung der Außenanlagen. Wir freuen uns, dass bald weiteres Leben in dieses Gebäude einkehrt“, sagt Peter Henning, Technischer Leiter der Wohnungsgesellschaft. Aktuell sind verschiedene Fachfirmen bereits mit der Inneneinrichtung beschäftigt.

Entstehen wird ein großer Gemeinschaftsraum mit Küche, in dem die Senioren gemeinsam kochen und essen können, es aber auch verschiedenste Angebote geben wird. Rückzugsmöglichkeiten bieten verschiedene Ruheräume.

Entlastung für pflegende Angehörige

„Wir sorgen hier für eine komplette Tagesgestaltung, die Menschen haben viel Abwechslung“, sagt Gräff. Von Montag bis Freitag wird die Tagespflege von etwa 8 bis 16 Uhr geöffnet sein. „Dieses Angebot ist eine große Entlastung für viele pflegende Angehörige. Die Senioren können so auch deutlich länger in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Somit ist die Tagespflege ein Baustein, der es attraktiv macht, in dieser Gemeinde zu leben“, sagt der PuG-Geschäftsführer.

Die Räumlichkeiten im früheren Schulgebäude bezeichnet Gräff als ideal für dieses ambulante beziehungsweise teil-stationäre Angebot: „Sie sind zentral gelegen und gut zu erreichen.“ Um die Senioren in die Tagespflege zu bringen, sei die Zusammenarbeit mit einem Fahrdienst geplant. Für die Betreuung und Pflege wird Gräff neue Arbeitsplätze schaffen: „Aktuell haben wir 110 Mitarbeiter, weitere werden jetzt hinzukommen.“

Perspektivisch soll das Angebot für Senioren im alten Realschulkomplex Stück für Stück erweitert werden. So kann sich Gräff im hintersten Gebäude, das aktuell leer steht und sich im Besitz der Gemeinde befindet, Seniorenwohngemeinschaften vorstellen, die erneut in Kooperation mit der WHS entstehen sollen. „Zunächst aber möchten wir das Tagespflegeangebot mit vollem Einsatz anlaufen lassen. Für das andere Projekt reden wir über einen Zeitraum von mehreren Jahren“, so Hendrik Gräff abschließend.

Weitere Informationen zur Tagespflege unter Tel. 02355/505588 oder per E-Mail an www.pug-pflege.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare