Sturmwarnung: Gemeinde sagt Winterfest ab

+
Die für Samstag geplante dritte Auflage des Winterfestes findet nicht statt.

Schalksmühle - Es war alles vorbereitet und die Vorfreude groß in Schalksmühle, doch Donnerstagmittag sagte die Gemeindeverwaltung die für Samstag geplante dritte Auflage des Winterfestes auf dem Schnurrenplatz im Ortszentrum ab. Grund sind Sicherheitsbedenken.

„Für Samstag gibt es eine Sturmwarnung, es sind Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 Kilometern pro Stunde angesagt. Da ist uns das Risiko zu groß“, sagte Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste der Gemeinde Schalksmühle. Zumal in diesem Jahr erstmals keine Holzbuden, sondern Stoffpavillons auf dem Schnurrenplatz aufgestellt werden sollten.

„Die hätten solchen Windgeschwindigkeiten sicherlich nicht standgehalten. Auch die Bühne hätte dem Wind eine große Angriffsfläche geboten. Da wäre die Sicherheit nicht gewährleistet. Und viele Schalksmühler wären bei diesem Wetter wahrscheinlich ohnehin zu Hause geblieben“, sagte Wolf.

Verlegung auf den 13. Februar?

Im vergangenen Jahr waren gut 1000 Besucher auf den Schnurrenplatz gekommen, 2014 noch Hunderte mehr. Deshalb soll die beliebte Open-Air-Veranstaltung auch möglichst nicht ersatzlos gestrichen, sondern lediglich um zwei Wochen verschoben werden. Neuer Termin soll der 13. Februar sein.

„Wir klären gerade mit den Vereinen und allen weiteren Beteiligten ab, ob dieses Datum passt. Zudem muss sichergestellt sein, dass das notwendige Equipment und die Technik zur Verfügung stehen“, so Wolf.

Sollte es mit der Verschiebung funktionieren, würden der Gemeinde laut der Fachbereichsleiterin nach aktuellem Stand keine großen Zusatzkosten drohen. „Wir hoffen für den 13. Februar möglichst schnell Vollzug melden zu können“, sagte Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare