Stiftung Hülscheid-Heedfelder Kirchen gibt neuen Kalender heraus

+
Karl Nüsken, Klaus Sandmann und Horst Schlöter (von rechts) werben für den neuen Kalender der Stiftung, der ungewöhnliche Blicke auf die beiden denkmalgeschützten Kirchen im Höhengebiet bietet.

Heedfeld - Es muss nicht immer alles wie gewohnt sein: Die Stiftung Hülscheid-Heedfelder Kirchen hat bei der zehnten Auflage ihres Kalenders einiges anders gemacht. Erstmals wurde ein Hochformat gewählt und anstatt der sonst üblichen Landschaftsaufnahmen gibt es diesmal Detailaufnahmen aus den beiden Kirchen.

Sich auf die Kirchen zu konzentrieren, passe gut zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation, meinte Karl Nüsken, Mitbegründer der Stiftung und langjähriger Vorsitzender des Stiftungsrates. Gemeinsam mit dem neuen Vorsitzenden Klaus Sandmann und Horst Schlöter, der zum Team gehört, das die Kalender gegen eine Spende für die Stiftung verkauft, stellte er den Kalender für 2017 am Dienstag vor. Dieser ist ab sofort unter anderem im Gemeindebüro, nach den Gottesdiensten in den Kirchen sowie am Samstag auch beim Weihnachtsmarkt erhältlich.

Die Fotos stammen von verschiedenen Gemeindemitgliedern, die mit offenen Augen durch die Kirchen in Heedfeld und Hülscheid gegangen sind. Das Titelbild zum Beispiel – eine Aufnahmen der Hülscheider Kirche – stammt von Simone Maya. Aber das ist auch schon das einzige Bild, das eine der Kirchen komplett zeigt. Die Turmuhr in Hülscheid oder der Heedfelder Turm in einer ungewöhnlichen Perspektive sind weitere Motive des Kalenders, ebenso wie der Glockenturm in Hülscheid und die Kirchentür in Heedfeld. Zu jedem Monat gibt es zudem einen Bibelvers, teilweise mit einem weiteren besinnlichen Zitat.

Das Juli-Bild ist eine Collage mit Aufnahmen von der Kirchenrenovierung in Heedfeld. 15 000 Euro hat die Stiftung allein für den Außenanstrich aufgebracht. Auf der ersten Seite des Kalenders informiert der Stiftungsrat über seine Arbeit und lädt Gemeindemitglieder ein, Vorschläge zur Entwicklung der Stiftung einzubringen. Gleichzeitig bedankt sich der Stiftungsrat bei allen Gönnern, die sich nicht nur finanziell einbringen.

Im Winter, wenn ohnehin alle Gottesdienste in Heedfeld stattfinden, soll nun auch die Hülscheider Kirche einen neuen Innenanstrich erhalten und eine Überholung der Technik erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare