Baubeginn an Mühlenstraße

Schalksmühle - Mit gut zehnmonatiger Verzögerunghaben am Dienstagvormittag die Bauarbeiten in der Mühlenstraße begonnen.

Im Rahmen der zahlreichen Regionale-Projekte in der Volmegemeinde soll in der Mühlenstraße mit den Arbeiten bekanntlich die Aufenthaltsqualität deutlich verbessert werden. So wird in zwei Bereichen – hinter dem Schuhhaus Nicolay und neben den Stellplätzen für die Sparkasse – durch die Verlegung von neuem Pflaster und der Schaffung von Verweilmöglichkeiten ein eigener Platzcharakter geschaffen. Die Kosten belaufen sich auf rund 45 000 Euro.

Ursprünglich sollte dies bereits im Juni vergangenen Jahres geschehen. Die beauftragte Baufirma verschob den Baubeginn allerdings immer wieder nach hinten, bis die Gemeindeverwaltung Ende 2015 den Vertrag schließlich kündigte. Anschließend war eine neue Ausschreibung notwendig. Diese gewann die Firma Dunkel aus Herscheid, die nun seit gestern und für die nächsten rund drei Wochen in der Mühlenstraße tätig ist.

„Wir verwenden verschiedene Pflasterarten, um den Untergrund möglichst interessant zu gestalten“, sagt Jörg Kückelhaus, Sachgebietsleiter Straßen, Abwasser und Hochbau bei der Gemeindeverwaltung. So werden 40 mal 40 Zentimeter große Platten in anthrazit, 20 mal 20 Zentimeter große Pflastersteine in rot und Randsteine in grau verlegt. „Zudem stellen wir auf dem Platz hinter Nicolay vier Drehstühle aus Holz auf, die in der kalten Jahreszeit abgebaut werden können“, erklärt Kückelhaus, der hofft, mit der Baumaßnahme planmäßig durchzukommen.

Sämtliche Geschäfte in der Mühlenstraße bleiben während der Arbeiten jederzeit erreichbar. Sobald die Baustelle wieder aus der Mühlenstraße verschwunden ist, wird die Firma SAG aus Hagen die Illuminierung der Brandwand am Schuhhaus Nicolay in Angriff nehmen. Um für ein ansprechendes Entree zu sorgen, soll dort ein LED-Lauflicht installiert werden.

Die übrigen Arbeiten rund um die Regionale im Ortskern gehen zügig voran oder sind teilweise bereits abgeschlossen. Die Bushaltestelle am Rathausplatz erhält derzeit ein neues Dach mit Glaselementen, neue Scheiben und eine verbesserte Beleuchtung. Auch an den Treppenabgängen zur Tiefgarage unter dem Rathausplatz wird die Beleuchtung installiert. Neue Bäume entlang der Bahnhofstraße wurden durch die Mitarbeiter des Bauhofes in den vergangenen Tagen ebenfalls gepflanzt.

Im Zuge der Umsetzung des Lichtkonzepts für den Ortskern wurden nach dem Volmepark Ende 2015 jetzt auch die Arbeiten an der Bahnunterführung durchgeführt. Anders als im Volmepark ist diese Lichtinstallation jedoch noch nicht in Betrieb. Das soll gemeinsam mit den beiden Lichttoren geschehen, die jetzt zeitnah durch die Firma AMG aus dem Westerwald an der Sparkasse in Höhe des Kreisverkehrs und auf der Fußgängerbrücke über die Volme zum Rathausplatz aufgebaut werden sollen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare