Martinimarkt: Budenstadt begeistert Besucher

+
Die Besucher freuten sich über Zuckerbrezeln und andere Leckereien, die Elke Schmidt verteilte. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Die Hoffnung auf gutes Wetter ging für die Veranstalter des Martinimarktes, die Mitglieder der Bürgerinitiative Dahlerbrück, am Samstag nur bedingt in Erfüllung. Pünktlich zum Start des Martinszuges am frühen Abend fing es an zu regnen.

Davor konnten Lydia Schulz, Vorsitzende der Bürgerinitiative, sowie ihre Stellvertreterin Elke Schmidt mit dem bunten Markttreiben auf dem Festplatz „In der Lieth“ durchaus zufrieden sein.

Das Angebot an den Ständen war gewohnt vielfältig. Insgesamt 15 Anbieter waren auf dem Martinimarkt vertreten, wobei Elke Schmidt für die Veranstaltung im nächsten Jahr auch noch zwei oder drei weitere Anbieter mit ins Boot holen könnte. Gerade die regelmäßigen Besucher des Martinimarktes wollten inzwischen bestimmte feste Angebote nicht mehr missen. So sorgte die Bürgerinitiative einmal mehr am Nachmittag für Kaffee und Kuchen sowie wärmenden Punsch, während das Rote Kreuz Waffeln anbot.

Die Feuerwehr Dahlerbrück war mit einem Schwenkgrill präsent und verkaufte Würstchen und Nackensteaks, während der Gesangverein Dahlerbrück mit seinen „legendären“ Reibekuchen auf dem Martinimarkt präsent war. Großen Andrang verzeichnete darüber hinaus der Stand des MS-Kontaktkreises, der von Beginn an fester Bestandteil des Martinimarktes ist. Hier wurden Lose zugunsten der Arbeit des Kontaktkreises verkauft, wobei die meisten der Loskäufer Glück hatten und sich über einen oder mehrere der attraktiven Preise freuen konnten.

Ebenfalls regelmäßig auf dem Martinimarkt vertreten ist die Familie Busch aus Halver mit ihren leckeren geräucherten Forellen sowie Wurstwaren aus eigener Herstellung. Zahlreiche Anbieter waren überdies mit einer großen Auswahl an liebevoll gestalteten Deko-Gegenständen zum Festplatz „In der Lieth“ gekommen, darunter Ursula Speckenbach. Die Händlerin ist auf zahlreichen Oster-, Herbst- und Weihnachtsmärkten der Umgebung vertreten und bot unter anderem selbst hergestellte Holz-Weihnachtsmänner sowie stilvoll gestaltete Gestecke an.

Viele unterhaltsame Programmpunkte rundeten schließlich die gelungene Veranstaltung ab. Zunächst waren die Kinder der „Villa Kunterbunt“ auf dem Markt zu Gast, die einige Lieder zum Besten gaben. Am Nachmittag hatte dann die Vorsitzende der Bürgerinitiative, Lydia Schulz, die Bewohner der beiden Schalksmühler Seniorenheime Muhle und Reeswinkel zum Kaffee eingeladen – auch das hat eine lange Tradition beim Martinimarkt.

In die Rolle von Sankt Martin schlüpfte schließlich Rabea Hegemann, die gemeinsam mit ihrer Mutter Jutta und Pferd „Moonlight Lady“ zum Martinimarkt kam. Zunächst war die Stute ein wenig aufgeregt angesichts der vielen Menschen auf dem Markt – mit einigen Möhren und reichlich „Grünzeug“ konnte sie jedoch schnell milde gestimmt werden. Beim Laternenumzug schlüpfte allerdings Franko Alterio in die Rolle des Sankt Martin, und „Moonlight Lady“ trat den Heimweg an.

Als letzten Programmpunkt konnten die Musiker des Posaunenchores Dahlerbrück begrüßt werden – mit ihren stimmungsvollen Darbietungen rundeten sie die vorweihnachtliche Atmosphäre des Martinimarktes In der Lieth ab. ▪ bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare