Stadtmission Schalksmühle mehr öffnen

+
Privat interessiert sich Till Dering (34) für naturwissenschaftliche Themen und züchtet Pilze.

Schalksmühle - Rund ein Jahr war die Stelle vakant, seit Anfang Dezember bringt nun Till Dering als neuer Pastor der Stadtmission Schalksmühle frischen Wind in die Gemeinde. Mit seiner Ehefrau Olga bezog er die Wohnung am Gemeindehaus.

Von Alisa Kannapin

24 Mitglieder zählt die Gemeinde aktuell. „Hinzu kommen noch Freunde der Gemeinde, doch die Zahl der Mitglieder möchten wir gern ausbauen“, sagt Dering. In Schalksmühle sei er gut aufgenommen worden, die Stadtmission sei sehr nett. „Hier gibt es keinen Konflikt zwischen Jung und Alt und die Leute sind sehr bodenständig.“

Till Dering wuchs in der Nähe von Aachen auf und trat 2000 der Baptistengemeinde in Düren bei. Nach seinem Theologiestudium arbeitete der zunächst als Pastor in einer Freikirche in Nastätten. „Da mir in der Gegend aber die jungen Leute fehlten, kündigte ich und zog nach Mainz“, erklärt Dering. Dort schrieb er an seiner Doktorarbeit und gab Nachhilfe- und Sprachunterricht. „Schließlich wurde mir die Pastorenstelle in Schalksmühle empfohlen.“

In der Volmegemeinde möchte Dering nun die Stadtmission mehr für die Öffentlichkeit öffnen. „Das Image der Stadtmission ist bei vielen alteingesessenen Schalksmühlern noch von den früheren Jahrzehnten geprägt.“ Damals sei die Stadtmission recht konservativ gewesen. „Von dieser Linie hat sich die Gemeinde allerdings schon vor vielen Jahren sehr bewusst abgekehrt. Mein Eindruck der Stadtmission war denn auch ganz anders. Ich habe sie als sehr offen erlebt.“

Dering möchte gemeinsam mit dem Leitungskreis der Stadtmission, zu dem Daniel Knösz, Simon Strunk und Wolfgang Conrad gehören, auch das Angebot der Gemeinde weiter ausbauen. Zum einen soll die Krabbelgruppe wieder aktiviert und ein offener Gesprächskreis initiiert werden. „Das soll kein Glaubensgrundkurs werden, sondern offen für jeden sein, der sich über Religionen, Spiritualität oder Naturwissenschaft austauschen möchte.“

Auch Spiele- oder Musikabende kann sich der 34-Jährige vorstellen. Zudem möchte Dering Kontakt zur Gemeindeverwaltung und zur Primusschule aufnehmen und über eventuelle Kooperationsmöglichkeiten sprechen. Im vergangenen November schloss die Stadtmission eine umfangreiche Renovierung des Gemeindesaals ab, zurzeit wird noch ein Gruppenraum saniert.

Als Pastor möchte Dering dafür sensibilisieren, Gott im Alltag zu erkennen: „Gott ist eine Antwort auf Sehnsüchte und ist in alltäglichen Dingen ziemlich präsent. Man muss es nur sehen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare