Seit Mittwoch

Felssicherung: Sperrung der B54 für mehrere Monate

Felsbrocken stürzt auf B54.
+
Felsbrocken stürzte im Januar auf die B54. Jetzt ist die Straße für die Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen gesperrt.

Die B54 ist seit Mittwoch wieder für Autofahrer gesperrt. Der Grund ist eine Felssicherung.

Dahlerbrück – Die B54 zwischen Dahlerbrück und Rummenohl ist seit Mittwoch für Autofahrer gesperrt. Der Landesbetrieb Straßen.NRW kümmert sich auf dem Abschnitt zwischen der Einmündung Pulvermühle in Dahlerbrück bis Rummenohl um die Felssicherung. Bis Dienstag konnte die Volmestraße in diesem Bereich noch einspurig befahren werden, seit Mittwoch ist damit Schluss.

Umleitung ausgeschildert

Etwa drei Monate wird die Vollsperrung voraussichtlich andauern. An dem Felsen werden drei Meter lange Anker befestigt, ein Netz soll den Hang sichern. Zusätzlich kommen höhere Fangzäune zum Einsatz. Während der Vollsperrung wird der Verkehr über die Heedfelder Straße und Glör-/Dahlerbrücker Straße umgeleitet.

Hintergrund der Arbeiten ist ein Felsabsturz. Große Brocken hatten sich im Januar von der Felswand gelöst, sind auf die B54 gefallen und die Fahrbahn blockiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare