Sparkassen-Filialen schließen zum 14. Dezember

+
Die Sparkassen-Filiale am Mollsiepen schließt zum 14. Dezember. Ab dann werden in den Räumlichkeiten ein SB-Terminal, ein Geldautomat und ein Kontoauszugs-Drucker untergebracht sein. Gleiches gilt für die Geschäftsstelle in Dahlerbrück.

Schalksmühle - Die Filialen der Sparkasse Lüdenscheid in Dahlerbrück und am Mollsiepen schließen zum Montag, 14. Dezember. Freitag, 11. Dezember, ist somit der letzte Werktag, an dem diese beiden Geschäftsstellen geöffnet sein werden.

Ab dem 14. Dezember werden in den Räumlichkeiten in Dahlerbrück und am Mollsiepen stattdessen jeweils ein SB-Terminal (Selbstbedienungs-Terminal), ein Geldautomat und ein Kontoauszugs-Drucker untergebracht sein. Dies teilte auf Anfrage unserer Zeitung Volker Schnippering aus dem Vorstandssekretariat der Sparkasse Lüdenscheid mit.

Mitarbeiter wechseln in die Hauptstelle

Zu Entlassungen führt diese Maßnahme allerdings nicht. Wie Volker Schnippering weiter ausführte, wechseln die insgesamt vier Mitarbeiter, die derzeit noch in den Filialen in Dahlerbrück und Mollsiepen tätig sind, zur Schalksmühler Hauptstelle an der Hälverstraße. Dort nehmen sie am 14. Dezember ihre Arbeit auf.

Zu geringe Kundenfrequenz

Auch in Dahlerbrück wird ein SB-Terminal die Mitarbeiter ersetzen.

Grund für die Schließung der beiden Geschäftsstellen, die bereits Mitte Juni diesen Jahres seitens des Geldinstituts in der Bergstadt für den Zeitraum zwischen September und Dezember bekanntgegeben wurde, sei vor allem die nur geringe Kundenfrequenz. Diese liegt laut Sparkasse in beiden Filialen bei weniger als 600 Kunden pro Monat.

Digitalisierung und räumliche Nähe

Ein weiterer Schließungsgrund sei die zunehmende Digitalisierung. So registrierte das Bankinstitut im vergangenen Jahr 84 000 Aufrufe seiner Internetseiten über mobile Endgeräte. Dies entsprach nahezu einer Vervierfachung im Vergleich zu 2012, als es 22 000 Aufrufe waren. Ebenfalls für die Schließung sprächen die geringen Entfernungen zur Hauptstelle. Von Dahlerbrück sind es zwei Kilometer bis zum Standort an der Hälverstraße, vom Mollsiepen 1,6 Kilometer. Wie Schnippering betont, würden die Kunden rechtzeitig vor der Schließung noch per Brief seitens der Sparkasse informiert, voraussichtlich circa drei Wochen vorher.

Schließfachanlage zieht ebenfalls um

Zudem bleibe es bei dem Vorhaben, dass die Schließfachanlage vom Mollsiepen in die Hauptstelle an der Hälverstraße umzieht. Nähere Information hierzu erhalten die Schließfach-Kunden Ende Oktober per Brief. Die Immobilien in Dahlerbrück und Mollsiepen, die beide der Sparkasse Lüdenscheid gehören, sollen weiterhin veräußert werden. „Es gibt aber noch nichts Konkretes“, so Schnippering.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare