Wechsel auf Wochenmarkt: Zurzeit kein Obsthändler

+
Michaela Spano wird ab dem 28. März Lebensmittel wie Käse, Fleisch und Honig aus der Region anbieten. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Überraschend hat der Wochenmarkt keinen Obsthändler mehr. Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte die Gemeinde den Weggang von Michael Mertens. Allerdings können sich die Marktbetreiber aber auch freuen: Ab Ende März verkauft Michaela Spano in ihrem „Mobilen Hofladen“ regionale Lebensmittel.

Quickend springen 15 Schweine Michaela Spano entgegen. In der Hand hält die 40-Jährige einen Eimer mit Fressen. Gekochte Kartoffeln. Bis zu 30 Schweine des Biohofes Henning Wolf aus Halver leben auf dem Hof von Michaela und Josef Spano an der Hälverstraße. Statt auf Spalten- oder Betonboden leben die Schweine hier auf Stroh – mit Zugang zu einer großen Außenanlage. „Wir haben zwei Gruppen mit Tieren in einem unterschiedlichen Alter. Wenn die Schweine das Schlachtgewicht erreicht haben, wird pro Woche eins zur hauseigenen Schlachterei gebracht“, sagt Spano, während sie Milch in den Trog schüttet. Lautes Quicken im Stall. Die Tiere tunken ihre Mäuler ein und grunzen. Wenige Meter neben dem Stall laufen einige Hühner auf der Wiese. Andere haben sich wegen des Wetters in den Stall zurückgezogen. 60 Hennen legen dort Eier – rein biologisch.

Sowohl die Eier als auch das Schweinefleisch wird Michaela Spano ab Donnerstag, 28. März, auf dem Schalksmühler Wochenmarkt anbieten. Außerdem wird sie eigenen Käse verkaufen.

Dazu sollen im ersten Schritt 1000 Liter Bio-Milch verarbeitet werden. Das Bio-Siegel wird der „Hälvertaler Landkäse“ allerdings nicht tragen. „Die Kräuter und andere Dinge sind nicht biologisch. Ich will mich aber auch nicht auf biologische, sondern auf regionale Lebensmittel spezialisieren“, sagt Spano.

So wird sie Honig von der Imkerin Sina-Tabea Dahl aus Lüdenscheid beziehen. Liköre und Marmeladen kommen aus Herscheid. Außerdem wird sie Nudeln und Senf ins Programm aufnehmen – natürlich aus der Region. „Außerdem würde ich mich freuen, wenn sich andere Landwirte oder Produzenten von Lebensmitteln aus der Region bei mir melden.“ Vielleicht könnte sie das ja dann auch ins Programm aufnehmen.

„Ich wollte immer Tiere haben“, sagt die zweifache Mutter, während sie im Hühnerstall die Eier einsammelt. Mit dem Einkaufswagen geht für sie ein langjähriger Traum in Erfüllung: „Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt – jetzt setze ich alles um.“

Bis es Ende März so weit ist, gibt es noch viel zu tun. Der eigens angeschaffte Verkaufswagen muss beklebt und Flugblätter gedruckt werden. Auch dabei setzt Michaela Spano auf die Region: Alles, was sie in Schalksmühle oder im Umkreis an Leistungen bekommt, bezieht sie auch hier. Bis der Verkauf starten kann, muss auch der Käse reifen. „Ich freue mich aber total, einen Stand auf dem Markt zu haben.“

Auch Katharina Berker, im Rathaus für den Wochenmarkt zuständig, ist froh, dass Spano in die Volmegemeinde kommt. „Wir haben zurzeit leider keinen Obsthändler mehr und da waren wir froh, dass wir zumindest nicht vom Umfang kleiner werden.“

Derzeit sucht Berker nach einem neuen Obsthändler, der die Angebotslücke füllt. Aktuell stehen auf dem Wochenmarkt, der seit 1984 besteht, noch sechs Händler. Darunter zwei Imbissstände sowie der Fisch-, Geflügel-, Blumen- und Textilhändler. ▪ Matthias Clever

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare