Raketen, Böller & Co.

Silvester 2019: Das ist in Schalksmühle zu beachten

+
Böller erfreuen sich großer Beliebtheit, sind jedoch auch gefährlich.

Helle Lichter am Himmel und laute Knalle am Boden. Die Gemeinde Schalksmühle gibt wichtige Ratschläge für einen sicheren Umgang mit Feuerwerk. Welche das sind, erfahren Sie hier: 

Feuerwerk und Böller gehören für viele zur Silvesternacht genauso dazu wie Sekt und Wunderkerzen. Allerdings gibt es auch in Schalksmühle einige Dinge zu beachten:

Generell herrscht für Personen unter 18 Jahren ein striktes Verbot, Feuerwerkskörper oder Ähnliches zu zünden.

Für den 31. Dezember und 1. Januar tritt in Schalksmühle eine Ausnahmegenehmigung in Kraft. Nur an diesen beiden Tagen dürfen Feuerwerkskörper oder Ähnliches gezündet werden.

Wer mit den Feuerwerkskörpern die Straße in der Gemeinde verunreinigt, ist für die ordnungsgemäße Reinigung zuständig. „Im Zweifel hat der Grundstückseigentümer für die Reinigung zu sorgen“, sagt Silvia Gonzalez von der Gemeinde Schalksmühle.

Überprüfungen in den Verkaufsstellen

Zudem weist die Fachbereichsleiterin für Bürgerdienste und Soziales darauf hin, dass man beim Kauf von Feuerwerkskörpern darauf achten sollte, dass diese mit dem CE-Kennzeichen versehen sind. „Es gibt auch für die verschiedenen Verkaufsstellen in Schalksmühle stichprobenartige Überprüfungen.“ Eine Warnung spricht sie für Feuerwerkskörper, beispielsweise aus Polen, aus, die das CE-Kennzeichen nicht aufweisen.

Ein großräumiges Feuerwerksverbot, wie es beispielsweise Großstädte wie Hamburg, Berlin oder Düsseldorf verhängt haben, wird es in Schalksmühle nicht geben. „Wir haben das bisher nicht thematisiert“, sagt Silvia Gonzalez und fügt an: „Es gibt in Schalksmühle ja auch nicht die großen Ballungsräume an Feuerwerk, wie in den Großstädten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare