SGV-Abteilung Schalksmühle feiert 120-jähriges Bestehen

+
Eine Ausstellung zur 120-jährigen Historie der SGV-Abteilung Schalksmühle wurde im Rahmen der Feier eröffnet.

Schalksmühle - Bürgermeister Jörg Schönenberg war gerade mitten in seiner Rede zur 120-Jahr-Feier der SGV-Abteilung Schalksmühle, als ein recht kurzer, aber dafür sehr gepflegter Regenschauer auf dem Rathausplatz niederging.

Wer am Samstagvormittag unter den knapp 100 Gästen keinen überdachten Sitzplatz ergattert hatte, flüchtete rasch ins Trockene – in den Eingangsbereich des Rathauses und auf die Sitzbänke an der Fassade – um dort den Worten des Gemeindeoberhauptes zu lauschen. Keine Sorge, beruhigte Schönenberg, er habe seine Wetter-App befragt, nach dem Regen werde es schön – und er sollte Recht behalten.

Zunächst gab er jedoch einen kurzen Rückblick auf die Entstehungsgeschichte des 1890 gegründeten Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) sowie der fünf Jahre später gebildeten Abteilung Schalksmühle und wies zudem auf das hohe ehrenamtliche Engagement hin. „Neben der Wandertätigkeit war die SGV-Abteilung auch im Kulturellen stets aktiv“, betonte Schönenberg unter anderem.

Ihm sei „bewusst, dass die SGV-Abteilungen in der heutigen Zeit einen schweren Stand haben“, so der Bürgermeister. Um Menschen für das gemeinschaftliche Erlebnis Natur zu gewinnen, sei es daher wichtig, hierbei auch neue Wege zu beschreiten. „Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeiten, die uns die Regionale und der Leader-Prozess bieten.“

Zuvor wandte sich zur Begrüßung Brigitte Termath, Vorsitzende der SGV-Abteilung, an die Gäste, darunter auch manche Mitglieder der SGV-Abteilungen Dahlerbrück und Halver. „Heimatgebunden und doch nach draußen stebend, weltoffen und fröhlich, um überall zu zeigen: So ist Schalksmühle, so ist der SGV“, fand sie mit ihren Worte viel Zustimmung bei den Besuchern. Ganz besonders freute sich Termath, dass sie Inge und Dieter Franz, die mehr als 40 Jahre für die Bewirtung sorgten, Jochen Scholz, der 40 Jahre lang die Kasse verwaltete und Irene Schröder, die 34 Jahre lang die Frauenabteilung leitete, begrüßen konnte.

Gratuliert wurde auch von höchster SGV-Ebene. So überbrachte der Regional- und Bezirksvorsitzende Klaus Eckmann Glückwünsche im Namen des SGV-Präsidenten Dr. Andreas Hollstein.

Eckmann räumte ein, der SGV habe ein Problem mit der Altersstruktur und dem Fehlen junger Aktiver. „Aber“, so Eckmann weiter, „eins sollte uns bei all diesen Problemen trotzdem bewusst bleiben: Der SGV ist stark – durch seine Heimatverbundenheit, seine Kultur und die Gemeinschaft im Wandern.“

Würstchen, Leberkäse und Volmetaler Klänge

Mittlerweile hatte auch der Regen ein Einsehen, so dass alle Wanderfreunde die Feier bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen verbringen konnten. Während das Schalksmühler Blasorchester „Die Volmetaler“ das Fest musikalisch begleiteten, ließen sich die Besucher Bratwürtschen, Leberkäse, Krautsalat und Brötchen sowie ein erfrischendes Getränk munden. In gemütlicher Atmosphäre nahmen sich viele nicht nur die Zeit für Gespräche unter freiem Himmel, sondern auch für einen Besuch der am Samstag im Rahmen der Feier eröffneten Ausstellung zur 120-jährigen Historie der SGV-Abteilung Schalksmühle im Rathaus.

Zur Ausstellung:

Anlässlich der 120-Jahr-Feier auf dem Rathausplatz wurde am Samstag auch eine Ausstellung zur Geschichte der SGV-Abteilung Schalksmühle im Rathaus eröffnet. Im Erdgeschoss sind dort nun viele Exponate aus der langen Historie der Wanderfreude zu sehen. Zu den Ausstellungsstücken zählen unter anderem Bilder, Karten, Wimpel, Wanderprogramme, Presseberichte oder auch Ausstattungsgegenstände für Wanderer wie Trinkbehälter, Fernglas und passendes Schuhwerk. Über ein Exponat freuen sich die SGV-Mitglieder ganz besonders: So ist in einer der Vitrinen das Gründungsbuch der Abteilung aus dem Jahr 1895 zu bestaunen. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum Mittwoch, 15. Juli, zu den gewohnten Öffnungszeiten des Rathauses an den Werktagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare