Senioren können ab Ostern in Erweiterungsbau in Reeswinkel einziehen

+
Andreas und Steffen Mischnick vor der Fassade des Erweiterungsbaus, die in Richtung Reeswinkeler Weg bereits fertiggestellt ist.

Schalksmühle - Die Arbeiten am Erweiterungsbau auf dem Gelände des Seniorenparks Reeswinkel kommen allmählich in die finale Phase. „Wir liegen weiterhin voll im Zeitplan, Ostern soll die Eröffnung sein“, sagt Andreas Mischnick, Betreiber der Einrichtung.

Bekanntlich entstehen in dem neuen Gebäude auf zwei Etagen und einer Fläche von insgesamt rund 1000 Quadratmetern zwei Wohngruppen für acht beziehungsweise neun Bewohner.

Wenn der Erweiterungsbau fertiggestellt ist, soll dieser eine ganz besondere Wohnkultur ausstrahlen. „Wir wollen eine aus vielen Einrichtungen bekannte Hospitalisierung vermeiden, verfolgen ein anderes Konzept und setzen viel mehr auf den Wohncharakter“, erklärt Mischnick.

So wird auf die sonst übliche Möblierung verzichtet, die Möbelstücke werden stattdessen allesamt in einer heimischen Schreinerei als Wohnaccessoires angefertigt. Auf Wunsch können die Zimmer aber auch mit eigenen Möbeln eingerichtet werden. „Ziel ist es, die Intimität für die Bewohner und deren Selbstständigkeit zu fördern“, sagt Mischnick.

Deshalb ist im Gebäude auch eine Küche geplant, in der die Bewohner selbstständig kochen können. „Zudem wird es einen Wohlfühl-Wellnessbereich mit einem sogenannten Kaiserbad für ein ganz besonderes Badeerlebnis geben. Auch ein Fitnessbereich, der speziell an die Bedürfnisse der Senioren angepasst wird, ist vorgesehen“, erläutert Mischnick.

„In der unteren Etage haben die Bewohner zudem die Möglichkeit, aus ihren Zimmern direkt ins Freie zu gehen und stehen dann mitten im Grünen an unserer Wiese für die Schafe“, sagt Heimleiter Steffen Mischnick.

Mit Energie versorgt wird das Gebäude künftig zum Teil über eine Solaranlage auf dem Dach. „Für ein Pflegeheim macht solch eine Anlage Sinn. Anders als in vielen Wohnhäusern, wird bei uns beispielsweise den ganzen Tag über warmes Wasser benötigt. Durch die Solaranlage ist es uns künftig auch möglich, Angebote wie das Kaiserbad zu machen“, erklärt Andreas Mischnick.

Bis Mitte nächsten Monats sollen alle Handwerker den Erweiterungsbau verlassen haben, dann wollen die Mischnicks mit der Einrichtung und Möblierung der Zimmer und anderen Bereiche beginnen. Vor der Eröffnung ist natürlich auch noch eine Bauabnahme und grünes Licht durch die Heimaufsicht erforderlich. „Aber ab sofort nehmen wir Anfragen von Interessierten entgegen“, sagt Andreas Mischnick. Wer sich näher über einen Platz im Seniorenpark Reeswinkel informieren möchte, kann sich unter der Rufnummer 0 23 55 / 5 01 60 melden.

Auch im Außenbereich sollen die Arbeiten am neuen Innenhof, den Zuwegungen und am neuen Eingangsbereich für den Altbau in vier bis fünf Wochen beendet sein. „Zumindest vorerst. Denn über das Jahr hinweg ist es geplant einen Klanggarten und eine begehbare Vogelvoliere für die Senioren zu schaffen sowie einen Spielplatz zu bauen, damit auch die Enkel und Urenkel unserer Bewohner gerne auf die Anlage kommen“, sagt Steffen Mischnick.

Parallel laufen die Sanierungsarbeiten im Altbau weiter. „In allen öffentlich Bereichen sind diese bereits abgeschlossen. Nächstes Ziel ist es zügig alle Zimmer mit einer Nasszelle zu versehen“, sagt Andreas Mischnick. Mit Ausnahmen für Ehepaare soll es dann in Reeswinkel in naher Zukunft ausschließlich Einzelzimmer geben.

Für die mit dem Erweiterungsbau jetzt drei Gebäude auf dem Gelände suchen die Verantwortlichen, Mitarbeiter und Bewohner derzeit passende Namen. „Wir wollen nicht einfach Haus eins, zwei und drei sagen, sondern Namen finden, die Bezug zu unserer Einrichtung haben. Da sind wir auch für Vorschläge von außen dankbar“, sagt Andreas Mischnick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.