Fest rund um das Bauernhaus Wippekühl am Sonntag

+
„Die Historischen Drescher aus Borgholzhausen“ kommen am Sonntag zum Bauernhaus Wippekühl.

Schalksmühle - Fast auf den Tag genau heute vor 20 Jahren war es nach intensiven Vorplanungen gegen einige politische Widerstände, dem Einsatz finanzieller Mittel und einer etwa zweijährigen Restaurierungszeit so weit: Am 8. Oktober 1995 wurde das Bauernhaus Wippekühl von der Gemeinde offizielle an den Verein für Geschichte und Heimatpflege übergeben.

Das 20-jährige Bestehen wird am Sonntag, 11. Oktober, mit einem Festtag rund um das historische Gebäude groß gefeiert.

„Mit dem Wippekühler Bauernhaus haben wir einen Rahmen geschaffen, es ist nun an den Schalksmühlern, diesen mit Leben zu füllen“, sagte die damalige Bürgermeisterin Heide Bachmann in ihrer Eröffnungsrede über die „neue gute Stube“ der Gemeinde.

Diese ist das Bauernhaus bis heute geblieben. „Die 20 Jahre in der Obhut unseres Vereins sind wirklich eine Erfolgsgeschichte“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Hans Spenner.

Für Bürgermeister Jörg Schönenberg ist das Bauernhaus „eine Begegnungsstätte für Jung und Alt. Wir haben ein lebendiges Baudenkmal und nicht einfach nur ein Museum“. Im Vorfeld der Feierlichkeiten ist es Schönenberg wichtig, dem Verein für Geschichte und Heimatpflege für die Arbeit in den vergangenen 20 Jahren zu danken: „Die Unterhaltung des Gebäudes ist seit der Restaurierung komplett auf ehrenamtliche Schultern verteilt. Das macht sich natürlich auch in unserem Haushalt sehr deutlich bemerkbar. Als Gemeinde kann man nur stolz auf so ein Kleinod sein!“

Schönenberg selbst hat übrigens eine ganz besondere Verbindung mit dem Bauernhaus Wippekühl. Als früherer Ordnungsamtsleiter führte er dort 1998 die erste Trauung in dem historischen Gebäude, das bis heute für Hochzeiten genutzt werden kann, durch.

„Die Menschen kommen aus dem ganzen Sauerland, um sich das Bauernhaus zeigen zu lassen“, berichtet Horst Quenzel, Vorsitzender des Vereins für Geschichte und Heimatpflege, über viele Führungstermine. Auf viele Besucher hofft Quenzel auch morgen zum Fest „20 Jahre Museum Bauernhaus Wippekühl“.

Feierlichkeiten starten um 11.15 Uhr

Der offizielle Teil beginnt um 11.15 Uhr mit der Begrüßung durch Quenzel und Bürgermeister Schönenberg. In einem Festbeitrag über das Bauernhaus wird Heide Bachmann „Von der Idee bis zum lebendigen Baudenkmal“ berichten.

Ab 13 Uhr startet das eigentlich Festprogramm mit Auftritten des Musikvereins „Die Volmetaler“ sowie den „Historischen Dreschern aus Borgholzhausen“ und einigen Überraschungsgästen. Um die Verpflegung der Besucher wird sich der Freundeskreis Bauernhaus Wippekühl kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare