Mit drei Taxen im Einsatz

Selvije und Artan Arifi  übernehmen Taxi-Unternehmen im MK 

+
Der Fuhrpark des Taxiunternehmens: Mit drei Funkwagen und einem Großraumfahrzeug befördern die acht Mitarbeiter ihre Kunden von A nach B.

Wer in Schalksmühle ein Taxi braucht, der weiß, dass er unter Tel. 71 11 einen Ansprechpartner findet. Seit mehr als 30 Jahren befördert das Volme-Taxi seine Fahrgäste auf jeden Berg und in jedes Tal sowie über die Gemeindegrenzen hinaus. Vor rund zwei Monaten hat sich bei dem Unternehmen jedoch etwas geändert.

Seit dem 1. August stecken hinter der bekannten Rufnummer mit Selvije und Artan Arifi zwei neue Gesichter. Das junge Ehepaar ist einen mutigen Schritt gegangen. Im Zusammenhang mit der Übernahme des Taxiunternehmens vom bisherigen Betreiber Angelo Cali haben die 35-Jährige und ihr ein Jahr älterer Mann mit ihren beiden Kindern ihren Lebensmittelpunkt von Halver nach Schalksmühle verlegt. Ihr neues Haus an der Bergstraße 125 ist auch gleichzeitig die neue Zentrale des Volme-Taxis, die sich bislang an der Klagebach 2 befand. 

Drei Generationen Volme-Taxi: Die neue Taxiunternehmerin Selvije Arifi (links) mit ihren beiden Vorgängern Heidrun Dante und Angelo Cali.

Die neue Betreiberin betont, dass sich ansonsten im Unternehmen und beim Service nichts geändert hat. Weiterhin werden neben den normalen Taxi- auch Dialyse-, Kurier-, Besorgungs- und Schülerfahrten sowie Flughafentransfers angeboten. Selvije und Artan Arifi sind sich nach eigenen Angaben der wichtigen Rolle des einzigen Taxiunternehmens in der Gemeinde bewusst. Vor allem für ältere Menschen werden Taxis im Alltag immer wichtig bleiben. „Wir haben schnell mitbekommen, dass das Netz des ÖPNV hier sehr dünn ist“, so die Unternehmerin, die auch den jungen Schalksmühlern zumindest ein Stück weit mehr Mobilität ermöglichen möchte. Ihre drei Wagen stehen unter der Woche bis 23 Uhr auf Abruf bereit – bei Vorbestellung auch bis in die Nacht. Am Wochenende sind sie rund um die Uhr unterwegs.

 Beständigkeit und Vertrauen

In neuen Händen: Der bisherige Betreiber Angelo Cali hat das Volme-Taxi an die neue Inhaberin Selvije Arifi übergeben.

Wie wichtig Selvije und Artan Arifi die Beständigkeit beim Volme-Taxi ist, sehe man gut daran, dass sie alle acht Mitarbeiter von ihrem Vorgänger übernommen haben. Man wolle sich damit das Vertrauen der Kunden erhalten und Verlässlichkeit demonstrieren, so die beiden. „Bisher hat uns die Arbeit als Taxiunternehmer viel Spaß bereitet. Wir durften schon viele Schalksmühler kennenlernen und hoffen in Zukunft auf ein gutes Miteinander“, sagt Selvije Arifi, die mit viel Arbeit in den kommenden Wochen und Monaten rechnet. Eines weiß sie schon jetzt: „Da Schalksmühle relativ klein ist, ist der Kontakt zu den Kunden nicht so distanziert wie in einer Großstadt. Er ist eher schon freundschaftlich.“ 

Einfach fiel es dem bisherigen Inhaber Angelo Cali nach eigenen Worten nicht, das Volme-Taxi, für das er sechs Jahre verantwortlich war, abzugeben. „Das Unternehmen lief sehr gut in der Vergangenheit. Aber mir fehlt aufgrund einiger größerer Projekte im Immobilienbereich leider die Zeit, den Betrieb weiter zu führen.“ Ihm sei es ein Anliegen gewesen, einen guten Nachfolger für das Unternehmen zu finden, das bereits vor ihm Heidrun Dante 20 Jahre lange geführt hatte. „Ich denke, dass ich das mit Selvije und Artan Arifi geschafft habe.“ Er möchte sich bei seinen Kunden für ihr Vertrauen in den sechs Jahren bedanken. „Ich wünsche mir, dass die Schalksmühler auch meinen Nachfolgern ihre Treue schenken.“

Kontakt zum Volme-Taxi 

Bergstraße 125, Tel. 02355/7111, Mobil 0160/93025241, E-Mail volmetaxi@gmx.de, Homepage unter www.volmetaxi.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare