Seeberger baut Standort in Heedfeld aus

+
Der Rohrspezialist Seeberger erweitert sich an seinem Unternehmensstandort im Gewerbegebiet Heedfeld-Süd. Die Erdarbeiten für einen Hallenanbau laufen bereits.

Heedfeld - Am Langenstück 4 in Heedfeld rollen wieder die Bagger – die Firma Seeberger plant eine Erweiterung an ihrem Standort im Gewerbegebiet Heedfeld-Süd, um der positiven Unternehmensentwicklung gerecht zu werden.

Mit größeren Erdbewegungen zur Aufschüttung des an das Firmengebäude angrenzenden Grundstücks wird der erste Schritt für einen Hallenanbau gemacht, der 2018 fertig sein soll. 

„Die konsequente Firmenstrategie hat das Ziel, die internationale Kundschaft aus ganz unterschiedlichen Branchen mit einer breiten Palette von hochwertigen Rohrprodukten zu beliefern. Das bedeutet natürlich auch die Aufstockung der Fertigungskapazitäten“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. 

Vor gut fünf Jahren erfolgte der Umzug von Lüdenscheid in einen Neubau im damals neu erschlossenen Industriegebiet Heedfeld-Süd, wo Seeberger 2010 ein Grundstück mit rund 13 000 Quadratmeter Fläche erworben hatte. Das Lüdenscheider Architekturbüro Mikler hatte für den Rohrspezialisten dort ein Gebäude entworfen, das mit 4000 Quadratmetern für die Produktion und 700 Quadratmetern Bürofläche deutlich mehr Platz bot. Der Umzug erfolgte im Februar 2012 und ermöglichte effizientere Fertigungsabläufe. 

Im Sommer 2016 fiel dann die Entscheidung, das insolvente Unternehmen Scholten zu erwerben, das sich in der direkten Nachbarschaft befand und ebenfalls in der Rohrverarbeitung tätig war. Das bedeutete nicht nur ein zusätzliches Grundstück von fast 5000 Quadratmetern mit einer 1300 Quadratmeter großen Halle darauf, sondern eröffnete auch einen neuen Kundenkreis mit Produkten, die eine Lücke im bisherigen Fertigungsspektrum schließen konnten. „Das macht Seeberger zum einzigen Lieferanten, der das gesamte Abmessungsprogramm anbietet“, teilt das Unternehmen mit. 

„Beeindruckende Zahlen bei der Umsatzsteigerung, zusätzliche Neueinstellungen beim Personal und regelmäßige Investitionen in den wachsenden Maschinenpark markieren die positive Entwicklung des Unternehmens. Erfolgreiche Auftritte auf der Fachmesse Tube in Düsseldorf sowie auf der Hannover-Messe haben zusätzliche Kunden auf den Rohrspezialisten aufmerksam gemacht“, teilt das Unternehmen mit. 

Automobilbau, Räder- und Rollenindustrie oder Leuchtenherstellung sind einige Branchen, in denen Seeberger-Produkte zum Einsatz kommen. 

Bald 10 000 Quadratmeter Gebäudefläche

„Die Kunden verlassen sich auf hohe Qualität und pünktliche Lieferung – und das geht nur, wenn auch die Produktionsbedingungen stimmen. Deshalb wird das Unternehmen im Jahr 2018, wenn der Anbau fertiggestellt ist, über eine Gebäudefläche von etwa 10 000 Quadratmeter verfügen, so dass wieder genügend Platz für Fertigung, Lager und Verwaltung vorhanden ist“, heißt es in der Seeberger-Mitteilung.

Eine weitere Vergrößerung des Standorts sei zukünftig möglich. „Das liegt natürlich ganz daran, wie schnell das Unternehmen weiter wächst. Auch daran wird kontinuierlich gearbeitet“, teilt Seeberger abschließend mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare