Mallorca-Star Ina Colada heizt Partyfreunden ein

+
Die Gäste ließen sich nicht lange bitten, mit Ina Colada eine Polonaisezu veranstalten. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Mit ihrem aktuellen Hit „Sieben Tränen muss ein Mädchen weinen“ sowie Nena-Klassikern, Mickie Krauses „Schatzi schenk mir ein Foto“ und „Helikopter“, den normalerweise Markus Becker startet, heizte Mallorca-Star Ina Colada den Besuchern der Hüttengaudi des Löschzuges Schalksmühle im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße ordentlich ein.

Auch bei der sechsten Veranstaltung dieser Art hatte Löschgruppenführer Dirk Hauck die Zügel in die Hand genommen und gemeinsam mit seinem Team das Feuerwehrgerätehaus in eine Aprés-Ski-Partyumgebung verwandelt. Ausrichter der Veranstaltung war einmal mehr der Förderverein der Löschgruppe Schalksmühle, dessen Vorsitz Hauck ebenfalls innehat. Wie in den Jahren zuvor erwartete die Partygemeinde eine Budenstadt, an der Erfrischungen aller Art eingenommen werden konnten sowie eine Cocktail-Lounge zum stilvollen Chillen. Unter freiem Himmel war darüber hinaus mit Currywurst-Pommes auch für das leibliche Wohl gesorgt.

So feiert Schalksmühle die Hüttengaudi

Hüttengaudi Feuerwehr-Löschzug Schalksmühle

Um diese Atmosphäre zu schaffen, die dem Löschzug Jahr für Jahr ein volles Haus mit mehreren hundert Besuchern beschert, hatten die Mitglieder des Löschzuges mehrere Wochen lang Vorbereitungen getroffen und das Innere des Feuerwehrgerätehauses umgestaltet, in dem sonst Löschfahrzeuge stehen und sonstige Einsatz-Utensilien gelagert werden. Die Musik vom Plattenteller servierte wie gewohnt René Gehlhaar alias „DJ René“, Resident in Lüdenscheids Kultkneipe „Dahlmann“ und selbst Mitglied der Löschgruppe Schalksmühle. Für den Höhepunkt der Hüttengaudi sorgte erstmals ein Live-Auftritt zu später Stunde. Der Mallorca-Star Ina Colada brachte die Gästeschar mit viel Energie, Partylaune und großzügigem Dekolleté zum Kochen. Im Gepäck hatte sie nicht nur ihren aktuellen Hit, sondern darüber hinaus alles, was musikalisch Laune macht, von Nena-Klassikern über Mickie Krauses „Schatzi schenk mir ein Foto“ bis hin zum „Helikopter“ von Markus Becker.

Dabei forderte sie die Schalksmühler auf, die Hände gen Himmel zu heben und später auch, sich zur Polonaise bei ihr einzuhaken. Einzige Bedingung: „Nicht an die Möpse fassen!“ Und so sorgte der gut gelaunte Wirbelwind eine dreiviertel Stunde lang für solide Partyschlager-Action inklusive Mitmach-Option, bevor DJ René wieder das Ruder übernahm und bis in die frühen Morgenstunden dafür sorgte, dass die Wogen der Begeisterung nicht abebbten. ▪ Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare