Schwerpunkt des Projekts liegt auf Tanz und Gesang

+
Lynne Jacobs von der Musikschule Schalksmühle übernahm im Rahmen des Projekts die Chorarbeit und präsentierte mit den Kindern mehrere Lieder. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Mehr als 50 Kinder bereiteten gestern sich, ihren Eltern und Lehrern mit Gesang und Tanz einen schönen Start in die Sommerferien. Zur Abschlussvorstellung des Chor- und Tanzprojekts, das die Grundschule Löh in Zusammenarbeit mit der Musikschule Volmetal im Bezirk Schalksmühle ein Halbjahr lang anbot, trafen sich alle Beteiligten im Forum der Grundschule Löh.

Dr. Monika Burzik, die Leiterin der Musikschule Schalksmühle, begrüßte das Publikum – unter anderem Bürgermeister Jörg Schönenberg und Björn Strangmann, den Leiter der Musikschule Volmetal. Lynne Jacobs von der Musikschule betreute die Chorkinder, Barbara Stephan kümmerte sich um die Tänzer und Tänzerinnen. Ihnen galt Burziks Dank ebenso wie Petra Bremicker, der Vorsitzenden des Fördervereins, der die Finanzierung des Projekts sicherstellte.

Bereits zum zweiten Mal kooperieren die Grundschule Löh und die Musikschule Schalksmühle. Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt des Projekts auf dem Instrumentalunterricht. Damals nahmen 38 Kinder teil, elf haben sich anschließend zum weiteren Besuch der Musikschule entschlossen. „Das ist eine tolle Quote und wir wünschen uns natürlich, dass das Tanz- und Chorprojekt einen vergleichbaren Auftrieb für die Arbeit der Musikschule bedeutet“, waren sich Strangmann und Burzik einig.

Spaß haben Gesang und Tanz den Kindern ganz offensichtlich gemacht. Auch Jungs hatten ihre Freude daran, sich beim Tanz mit bunten Tüchern zur Musik von Lady Gaga zu bewegen. ▪ bomi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare