Straße Klagebach zwei Stunden lang komplett gesperrt

Schwerer Unfall zwischen Schalksmühle und Heedfeld: Vier Verletzte

+

[Update 11.08 Uhr] Schalksmühle - Zwischen Schalksmühle und Heedfeld hat sich aus noch unbekannter Ursache am späten Montagnachmittag im Begegnungsverkehr ein schwerer Unfall mit zwei Fahrzeugen ereignet. Insgesamt wurden vier Personen, darunter ein Säugling, schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Einmündung Klagebach/Lauenscheidermühle. Der Sachschaden beträgt rund 5500 Euro.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.20 Uhr auf der Straße Klagebach.  Eine 19-jährige Frau geriet mit ihrem Ford KA aus Richtung Heedfeld kommend in einer Kurve ins Schleudern und prallte im Gegenverkehr frontal mit einem Opel Meriva zusammen. 

In diesem Wagen saß eine Familie mit einem Säugling. Die 29-jährige Mutter und ihr weniger als drei Monate altes Kind wurden gemeinsam mit dem 35-jährigen Vater ins Lüdenscheider Krankenhaus Hellersen gebracht. Der Mann erlitt leichte Verletzungen, Frau und Kind wurden zur Beobachtung und für weitere Untersuchungen aufgenommen. 

Die Frau, die alleine in Richtung Schalksmühle unterwegs war, wurde schwer verletzt, konnte allerdings von den gemeinsam eintreffenden Kräften von Feuerwehr und Rettungsdienst ohne technische Hilfe aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Zum Unfallort kamen außerdem zwei Angehörige der schwerverletzten Frau. Sie erlitten einen Schock und wurden von Einsatzkräften ebenfalls ins Krankenhaus nach Hagen gebracht. 

Vier Rettungswagen und zwei Notärzte waren vor Ort. Die Feuerwehr rückte nach Sirenenalarm mit 25 Wehrleuten der Löschgrupen Schalksmühle und Dahlerbrück aus.  Der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle unterstütze bei der Rettung – beleuchtete den Unfallort und sorgte für Brandschutz. 

Die Polizeibeamten nahmen den Unfall auf, während die Feuerwehrkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abstreuen. 

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Straße war insgesamt zwei Stunden lang gesperrt. Gegen 19 Uhr war der Einsatz beendet und die Straße wurde wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare