A 45: Schwerer Unfall bei Rölvede

+
Die Rettungs- und Aufräumarbeiten auf der Sauerlandlinie A 45 dauerten mehrere Stunden.

SCHALKSMÜHLE – Fünf schwer- und drei leichtverletzte Personen, außerdem rund 35 000 Euro Sachschaden: Die Autobahn A 45 war am Samstagvormittag wegen eines schweren Unfalls zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord mehrere Stunden in Fahrtrichtung Frankfurt blockiert.

Zum Unfallhergang teilte die Polizei mit, dass eine 33-jährige Renault-Fahrerin gegen 9.50 Uhr die Sauerlandlinie in Richtung Frankfurt befuhr. Aus nach wie vor ungeklärter Ursache geriet sie mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung – teilweise auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen – zum Stillstand.

In ihrem Auto befanden sich drei Jungen im Alter von zehn, acht und vier Jahren, sowie ein 33-jähriger Mitfahrer.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 22-jähriger Fiesta-Fahrer vom Sozialdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Schwerte die Autobahn in die gleiche Richtung und erkannte den quer stehenden Renault. Er wollte nach Darstellung der Polizei die Gefahrenstelle absichern und zu diesem Zweck vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln.

Ein 25-jähriger Audi-Fahrer, der zur gleichen Zeit auf dem linken Fahrstreifen fuhr, kollidierte bei diesem plötzlichen Fahrstreifenwechsel mit dem DRK-Fahrzeug und fuhr anschließend frontal in den stehenden Renault. In dem Audi befand sich eine 20-jährige Beifahrerin. Der Audi-Fahrer erlitt bei dem Aufprall leichte und die Beifahrerin schwere Verletzungen.

Die Renault-Fahrerin wurde schwer verletzt in ein Bochumer Krankenhaus eingeliefert. Der Mitfahrer und ein zehnjähriger Junge wurden schwer verletzt in das Klinikum Hellersen eingeliefert. Die beiden anderen Kinder wurden lediglich leicht verletzt. Der Fahrer des DRK-Fahrzeugs wurde schwer verletzt ebenfalls in das Klinikum Hellersen eingeliefert. Bei keinem Unfallopfer bestand zum Zeitpunkt der Mitteilung Lebensgefahr. Für die Unfallaufnahmen und den Einsatz der Rettungskräfte einschließlich eines Hubschraubers blieb die Autobahn bis zum Mittag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare