Zum Schluss ein Tänzchen mit den Lehrern

Die beiden Klassenlehrer Josef Lackmann (10A) und Christiane Kranendonk (10B) überreichten den jungen Leuten die Zeugnisse mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche berufliche oder schulische Zukunft. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ „Man belohnt einen Lehrer schlecht, wenn man immer sein Schüler bleibt.“ Dieses Zitat von Friedrich Nietzsche gab Josef Lackmann, Klassenlehrer der 10A der Realschule Schalksmühle, jetzt beim Abschlussball im Festsaal Hohe Steinert in Lüdenscheid seinen Schülern mit auf den Weg.

Mit einer Mischung aus Freude und Wehmut nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10A und 10B Abschied von „ihrer“ Schule, und das gleich in zweifacher Hinsicht. Zum einen gehen die Jugendlichen nach erfolgreichem Abschluss nun in den Beruf oder auf eine weiterführende Schule.

Mehr Bilder gibt es hier

Abschlussball Realschule Schalksmühle

Andererseits wird es aber auch die Realschule Schalksmühle in Kürze nicht mehr geben: sie wird zusammen mit der Ganztagshauptschule Löh zur Verbundschule umfunktioniert. Auf diesen Umstand machte der kommissarische Schulleiter Michael Preußner im Rahmen seiner Ansprache aufmerksam. Preußner dankte besonders den Eltern, die maßgeblichen Anteil am Erfolg ihrer Kinder gehabt hätten. Die Schulzeit der Jugendlichen verglich Preußner passend zur Fußball-Weltmeisterschaft mit einem Fußballspiel: „Im Jahr 2004 seid ihr bei uns auf dem Spielfeld des Lebens aufgetaucht, und auf dem Weg zum heiß ersehnten Titel gab es leider auch einige gelbe und rote Karten.“

Der Schulleiter betonte, es sei ihm wichtig gewesen, immer verständnisvoll mit den Schülern umzugehen. „Ihr wart ein hochengagierter Jahrgang. Bei Ebay würde man sagen ‚gerne wieder’.“ Im Anschluss verabschiedeten sich die beiden Klassenlehrer Josef Lackmann (10A) und Christiane Kranendonk (10B) sowie die Klassenpflegschaftsvorsitzende Annegret Nörenberg und die Schülersprecher Yeliz Ugur und Axel Reichard mit jeweils einer kurzen Ansprache, bevor die Jugendlichen zur Zeugnisübergabe über den „Roten Teppich“ zur Bühne flanierten. Aus den Händen ihrer Klassenlehrer sowie des Schulleiters nahmen die Schüler ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Als Klassenbeste wurden Tim Weber (10A) und Dominik Roth (10B) geehrt. Nach dem offiziellen Teil präsentierten die Schüler ein buntes Programm. Neben dem Abendessen hatten sie ein Theaterstück mit der Übergabe von Geschenken an die Lehrer eingeübt sowie eine Diashow und den selbstgedrehten Film „Bloody Drug Story“ vorbereitet. Zum Abschluss forderten die Schüler die Lehrer zum Tanz auf. ▪ bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare