Der Bürgermeister hospitiert in der Primusschule

+

Schalksmühle - Ein besonderer Hospitationsgast besuchte am Mittwochvormittag die Primusschule. Bürgermeister Jörg Schönenberg schaute sich das Konzept des jahrgangsübergreifenden und selbstständigen Lernens der weiter im Aufbau befindlichen Bildungseinrichtung in allen drei Stufen an – und zeigte sich nach dem Rundgang beeindruckt.

„Das war ein überaus interessanter Einblick. Ich hätte nicht gedacht, dass selbst die Jüngeren schon so konzentriert, ruhig und eigenständig arbeiten können. Zudem herrscht in den Lerngruppen ein wirkliches tolles Miteinander der Schüler“, sagte das Gemeindeoberhaupt. Schönenberg hatte zunächst die Gecko-Lerngruppe in Stufe eins (Erst- bis Drittklässler) besucht und dort unter anderem am Morgenkreis teilgenommen, bevor es weiter in die Jupiter-Lerngruppe der Stufe II (Fünft- und Sechstklässler) ging, wo der Bürgermeister über die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen der Phasenuhr und die Unterrichtsmaterialien informiert wurde. Abschließend schaute Schönenberg noch in der Lerngruppe London der Stufe drei (Siebt- und Achtklässler) vorbei, bekam einen Einblick in die Unterrichtsgestaltung der Kernfächer Mathematik, Deutsch und Englisch und war bei einem Coachinggespräch zwischen Schüler und Lehrer dabei.

„Selbst habe ich als Schüler früher nur völlig anderen Unterricht kennengelernt. Deshalb hat der Besuch wirklich viel Spaß gemacht. Für uns als Gemeinde war es nicht nur wichtig mit der Primusschule weiterhin eine weiterführende Schule in Schalksmühle zu haben, sondern mit der Schulform jetzt auch ein Alleinstellungsmerkmal in der Region zu bieten“, sagte der Bürgermeister. „Wer bei uns hospitiert, merkt schnell, dass das Primuskonzept funktioniert“, sagte Anja Krause, stellvertretende Schulleiterin, die dies aus Gesprächen mit interessierten Eltern und anderen Gästen berichtete. Die meisten Besucher seien anfangs völlig überrascht, wie ruhig die Schüler eigenständig arbeiteten. „Das bestätigt uns natürlich in unserem Weg“, so Krause.

Eine wichtige Etappe wird mit Beginn des kommenden Schuljahres nach den Sommerferien geschafft sein. Dann sind die Grundschule Löh und die Verbundschule ausgelaufen und die Primusschule verfügt erstmals durchgängig über die Jahrgänge eins bis acht. „Ab 2019 werden wir erstmals alle vier Stufen und zehn Jahrgänge mit 600 Schülern voll besetzt haben, die ersten Primusabsolventen wird es im Sommer 2020 geben“, blickte Krause bereits voraus. Im Sommer 2018 wird die einzige weiterführende Schule in der Gemeinde mit ihren Schülern der Jahrgangsstufe acht erstmals an der landesweiten Lernstandserhebung teilnehmen – und das mit großer Zuversicht. „Die Tests werden zeigen, dass unsere Schüler ein hervorragendes Leistungsniveau haben“, sagte Krause voller Überzeugung.

Für Schönenberg ist ein weiterer wichtiger Meilenstein zuvor schon das Jahresende 2017, wenn der Neubau des Hauses drei fertig und der bauliche Aufbau der Primusschule damit abgeschlossen seien soll. „Die Investitionen in die Primusschule waren die größten, die die Gemeinde bislang je getätigt hat. Für die Bildung unseres Nachwuchses ist das Geld in jedem Fall gut angelegt“, sagte der Bürgermeister. Dass die Lernbedingungen in Schalksmühle überdurchschnittlich gut sind, sieht auch Krause so: „Ein großes Lob an die Gemeinde als Schulträger für diese Infrastruktur. Hier sind wir unter allen Primusschulen absolut führend.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.