Filmvergnügen mit Schnee

Schalksmühler Winterkino lockt nur wenige Besucher zum Rathausplatz

+
Warm eingepackt und gewärmt von den umstehenden Heizstrahlern und Feuertöpfen waren die Besucher des Schalksmühler Winterkinos bestmöglich vor der winterlichen Kälte geschützt.

Schalksmühle - Warm eingepackt und gewärmt von den umstehenden Heizstrahlern und Feuertöpfen waren die Besucher bestmöglich vor der winterlichen Kälte geschützt.

Trotz reichhaltigem Verpflegungsangebot durch heimische Vereine, Heizstrahlern zum Wärmen und großen Schirmen als Schutz vor Nässe ließen sich nur wenige Besucher bei dem nasskalten Wetter zum Filmvergnügen unter freiem Himmel bewegen.

Wer sich nicht abschrecken ließ, wurde mit sehenswerten Filmen, einer winterlich heimeligen Atmosphäre und Gaumenfreuden belohnt. „Wenn etwas angeboten wird, muss man auch hingehen“, meinte Olaf Müller, der mit der ganzen Familie vor Ort war. „Sonst darf man auch nicht meckern.“ Am Abend, als die Gaunerkomödie „Vier gegen die Bank“ in Starbesetzung über die Rathausfassade als Leinwand flimmerte, lockte das Winterkino immerhin rund 50 Zuschauer an. Glücklicherweise hatte es da aufgehört zu schneien.

Winterkino auf Schalksmühler Rathausplatz

Gleichsam als Ersatz für das in diesem Jahr ausgesetzte Winterfest bot die Gemeinde ihr Winter-Open-Air-Filmvergnügen an. Als Kooperationspartner war einmal mehr das Filmriss Projektkino aus Hagen mit im Boot. Aufgrund der am Abend erwarteten Minustemperaturen projizierte Basir Najimi vom Projektkino die Filme direkt auf die weiße Rathausfassade. Wie Nektarios Stefanidis, der am Samstag gemeinsam mit Sascha Bocklenberg für die reibungslose Organisation der Veranstaltung verantwortlich zeichnete, im Gespräch darlegte, hätte die große Leinwand beim Abbau durch die Kälte Schaden nehmen können.

Leckereien der heimischen Vereine

Alles, was zu einem unterhaltsamen Kinospaß dazugehört, hatten die heimischen Vereine an Leckereien im Angebot. Beim Hegering, dessen Zeltanbau eine begehrte Anlaufstation zum Unterstellen war, schmeckten Wildschweinbratwurst und Forellenfilets auf Toast. Auch Getränke und Longdrinks wie Gin Tonic steuerten die Jäger zur Open-Air-Veranstaltung bei.

Am Stand des DRK, das auch den Sanitätsdienst verrichtete, luden Winterpunsch und heißer Kakao zum Aufwärmen ein. Wer’s zuckersüß mochte, griff zu bunten Marshmallows. Mit Reibeplätzchen und Rumtopf bereicherte der Kleingartenverein Rotthausen das kulinarische Angebot. Fritten sowie süße und herzhafte Crêpes –belegt mit Schinken, Salami und Käse – backte die Rettungshundestaffel Märkischer Kreis. Mit Popcorn und Waffeln am Stiel rundete das Jugendzentrum das vielfältige Verpflegungsangebot ab.

Til Schweiger und Marienkäfer

Warm eingepackt, durch die Heizstrahler und Feuertöpfe bestmöglich vor der winterlichen Kälte geschützt, verfolgten die Schalksmühler die Erfolgsfilme, die die Gemeinde für das Winterkino ausgewählt hatte. Nach dem sprachlosen Animationsfilm, in dem sich ein kleiner Marienkäfer mit Ameisen anfreundete und eine vergessenen Zuckerdose gegen Gefahren von allen Seiten verteidigte, konnten die Besucher am Abend über Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Jan Josef Liefers und Michael Herbig und ihre Jagd aufs verlorene Geld lachen. Für die Heimfahrt stand der Nachtbus bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.