239 Schalksmühler spenden ihr Blut

+
Blutspenden als Familienangelegenheit – das praktizieren Anja, Jette und Peter Bökenkötter. Die achtjährige Jette darf natürlich noch nicht selbst spenden, aber wer so selbstverständlich mit der Umgebung und dem Verfahren aufwächst, entschließt sich mit 18 Jahren vermutlich leichter, mit seinem Blut anderen zu helfen. „Wenn es passt, gehen wir einmal pro Quartal zur Blutspende“, sagte Peter Bökenkötter. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ 239 Bürger haben die beiden Blutspendetermine an den Grundschulen besucht: 160 kamen zur Spormecke und 79 kamen zum Löh.

Mit 100 Spenden war Peter vom Hofe der „Tagessieger“ an der Spormecke. Klaus Jürgen Langner spendete zum 75. Mal. Ursula Bachor war zur 60. Blutspende gekommen. 50 Mal haben Carmen Sperling, Monika Pawlitz und Jochen Rißmann gespendet.

Mit 40 Blutspenden war Susanne Schmermbeck dabei, 30 Spenden haben Doris Reinecke und Christian Herzog hinter sich. Die Spender bekamen Präsente, bzw. ihnen werden Ehrungen in einem besonderen Rahmen zuteil. Auszeichnungen in Gold für zehn Blutspenden nahmen Georg Luckmann, Bernd Wischnewski, Jutta Püttmann-Wunderlich und Udo Samolak entgegen.

An der Grundschule Löh bekamen Hermann Wirtz für 80 Blutspenden und Ingeburg Langbein für 70 Blutspenden jeweils ein Präsent. Eine Ehrennadel für 50 Blutspenden wird an Roger Schwalm in einem besonderen Rahmen überreicht.

Auszeichnungen in Gold gingen für 25 Blutspenden an Ernst Walter Gieselmann und für zehn Blutspenden an Ann-Katrin Ostermann. ▪ bomi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare