Schalksmühle

Schullandheim auf Wangerooge soll modernisiert werden

+
Das Schullandheim des Vereins Inselheim Schalksmühle auf der Nordseeinsel Wangerooge.

Schalksmühle - Der Vorstand des Vereins Inselheim Schalksmühle zeigt sich zufrieden mit der Belegung des Schullandheims auf der Nordseeinsel Wangerooge in diesem Jahr. „Wir bedanken uns bei allen Gästen, die in unsere Einrichtung gekommen sind“, sagt Vorsitzender Wilfried Hoppe.

In dem Haus, das schon seit mehr als 60 Jahren immer wieder Kinder aus Schalksmühle und Umgebung beherbergt, habe man ganz bewusst noch den alten Schullandheim-Charakter bewahrt. „Hier gibt es aus wichtigen pädagogischen Ansätzen heraus noch das klassische Schullandheim mit Mehrbettzimmern, geringer Mithilfe beim Küchendienst, gemeinsames Spielen und Sport auf dem hauseigenen Gelände und naturnahen Unterricht am Strand. Das fördert das Miteinander, den Respekt vor und den Umgang mit dem Mitmenschen“, sagt Hoppe.

Gleichwohl gebe es Überlegungen, ein wenig mehr zeitgemäße Ausstattung zu realisieren. „Das erfordert ein gutes Augenmaß, mit den geringen zur Verfügung stehenden Mitteln etwas Besonderes zu gestalten“, sagt Hoppe.

Der Trägerverein selbst arbeitet mit ehrenamtlichen Kräften, wird unterstützt von der Schalksmühler Verwaltung und Lokalpolitik sowie der heimischen Industrie. „Dafür bedanken wir uns auch in diesem Jahr wieder herzlich“, sagt Wilfried Hoppe.

2017 hofft der Vereinsvorsitzende erneut auf viele Übernachtungsgäste. Bereits zum 28. Mal wird im nächsten Jahr die Ferienfreizeit angeboten. Termin für Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003 bis 2008 ist der 15. bis 29. Juli 2017, die ersten beiden Wochen der Sommerferien. Anmeldungen nimmt Freizeitleiter Hans-Jürgen Wagner bereits jetzt per E-Mail an h-jwagner@online.de entgegen.

Wer die Arbeit des Vereins unterstützen möchte, kann sich bei Udo Kloss oder Helmut Quenzel melden. Weitere Informationen auf der Internetseite www.inselheimverein.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare