Schüler möchten mit Päckchen Gutes tun

+
Die 38 Schüler der Primusschule suchten den Inhalt der Weihnachtspäckchen nicht nur aus, sondern beklebten die Kartons für die bedürftigen Kinder auch selbst mit Geschenkpapier.

Schalksmühle - 38 Päckchen, mit weihnachtlichem Geschenkpapier umhüllt und mit kleinen, nützlichen Geschenken gefüllt, brachten die Lehrer der Primusschule am Mittwoch zur Sammelstelle ins Schuhgeschäft Nicolay.

Von Alisa Kannapin

Die Schüler der zweiten Jahrgangsstufe der Primusschule packten die Kartons anlässlich der jährlichen Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

Seit den Herbstferien sammelten der Philosophie-Kurs sowie die Klassen der evangelischen sowie der katholischen Religion kleine Geschenke. Das konnten Stifte, Kreide und Taschenrechner sein, oder aber auch Mützen, Handschuhe, Malbücher und Süßigkeiten.

Die gepackten Kartons gehen nach Osteuropa, wo sie an Weihnachten überwiegend an bedürftige Kinder aus Rumänien verschenkt werden.

Die Spendenaktion verlief an der Primusschule auf freiwilliger Basis. Die Schüler konnten sich im Vorfeld aussuchen, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen beschenken möchten. Sie füllten die Kartons vor allem für die Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen. Die Schüler packten die Kartons nicht nur selbst, sondern legten den Päckchen auch einen Brief bei, in dem sie sich den bedürftigen Kindern kurz vorstellen.

Um Spenden zu sammeln, verfassten die Schüler auch einen Brief, der an Schalksmühler Unternehmen ver-sendet wurde. „Darin erklärten sie, warum unsere Schule mitmacht und was der Hintergrund des Projektes ist“, erklärt Lehrerin Anja Grigo, die die Aktion mit ihrer Kollegin Pia Schmidt an der Primusschule initiierte.

Die Gruppen bauten zudem eine Sammelbox auf, in die sie allgemeine Geschenke packten, die im Anschluss auf die Päckchen verteilt wurden. Wichtig war dabei, dass nur neuwertige Produkte in die Kartons kamen,

In Form eines Referats beschäftigten sich die Kinder auch näher mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. „Sie fertigten ein großes Plakat mit Fotos und Texten an, das sie auch der Klasse vorstellten. Außerdem schauten wir gemeinsam ein Video, in dem gezeigt wurde, wie die bedürftigen Kinder die Geschenke erhalten“, sagt Grigo. Rund zwei Stunden in der Woche beschäftigten sich die Kinder mit dem Projekt.

Die Schüler seien mit so viel Spaß bei der Sache gewesen, sodass die Schule auch im kommenden Jahr für bedürftige Kinder spenden möchte.

Wer auch noch an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilnehmen möchte, hat noch bis Samstag, 15. November, Zeit, die Kartons im Schuhgeschäft Nicolay abzugeben. Packanleitungen gibt es im Internet: www.geschenke-der-hoffnung.org.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare