Gastronomie

Imbiss-Kompass: Virtuelle Suchhilfe für Feinschmecker

Imbiss-Kompass, Gastro-Suchportal, Marcel Schelberg
+
Der Schalksmühler Marcel Schelberg zeigt stolz auf die virtuelle Karte seines Imbiss-Kompasses.

Vor gut einem Jahr ging der Imbiss-Kompass des Schalksmühlers Marcel Schelberg online. Die Suchhilfe für Hungrige kann mittlerweile erste Erfolge verbuchen, auf die der junge Gründer stolz ist. „Es geschieht zwar langsam, aber es entwickelt sich“, so der 29-Jährige bescheiden.

Schalksmühle – Die Gründung des Portals war eine Bauchentscheidung. Vom Hungergefühl getrieben machte sich der Unternehmer damals auf die vergebliche Suche nach einem Imbiss. Über die Gastronomie in der Region und ihre Angebote fand er im Internet kaum Informationen.

Mittlerweile befinden sich auf www.imbiss-kompass.de 52 Einträge von Betrieben aus dem Kreis und darüber hinaus, unter anderem aus Lüdenscheid, Halver, Schalksmühle, Hagen oder Plettenberg. „Noch sind nicht alle dabei, doch ich arbeite daran“, sagt der Gründer, der mit einem großen Franchise-Unternehmen sogar Lokalitäten von Frankfurt bis Ruhrgebiet auf der Seite listen kann.

Vonseiten der Nutzer erhalte er für diese Auswahl „durchweg positive Rückmeldungen“. Er kann beispielsweise alleine auf 10.543 Aufrufe eines Eintrags einer Pizzeria, die ab dem ersten Tag dabei ist, und auf durchschnittlich rund 30.000 monatlich verweisen.

Sein Erfolgsrezept erklärt der Schalksmühler damit, dass er mit seinem Portal anscheinend der einzige Ansprechpartner sei, bei dem es aktuelle Speisekarten und Angebote der Imbisse und Restaurants gut lesbar gibt. „Laut Google-Analytics kehren 60 Prozent der Nutzer auf meine Seite zurück. Zufriedene Kunden kommen halt wieder. Wer einmal erfahren hat, wie schnell und einfach man die Angebote finden kann, merkt sich die Seite. Das ist schon eine gute Sache“, so der junge Unternehmer. Hinter dem Erfolg stehe der von ihm angebotene Full-Service. Diesen gebe es nicht überall.

Vollservice ohne Log-in in kompliziertes neues System

Wenn ein Imbiss-Betreiber gegen Gebühr einen Vertrag mit ihm eingeht, dann über- nimmt Marcel Schelberg unter anderem die Aktualisierung des Eintrags. Kein Log-in, kein kompliziertes neues System, alle werde von ihm erledigt. Damit bleibe den Gastronomen mehr von ihrer Zeit erhalten und ihre Kunden seien immer gut informiert. Ein Anruf oder eine SMS reiche aus, um neue Öffnungszeiten, neue Angebote, Urlaubszeiten oder sogar Stellenangebote weiter zu geben. „Das ist ein großer Vorteil für kleines Geld, da die Verantwortlichen keine Zeit dafür haben, denn sie arbeiten oft den ganzen Tag in ihrem Betrieb. Wann sollen sie sich da um ihren Online-Auftritt kümmern?“

Des Weiteren sei derzeit ein Bestellsystem ähnlich wie auf anderen Portalen in Arbeit. Zudem bietet er einen Gestaltungsservice für Speisekarten, Werbefolien für den Gastraum und Angebotsflyer an. Auf Wunsch erstellt er auch die Internetseite.

Ein Augenmerk möchte er in Zukunft auf Foodtrucks legen. „Imbiss- oder Hähnchenwagen sind derzeit in Mode und stehen für handgemachte, hochwertige Produkte. Das möchte ich bei den Leuten präsenter machen. Deshalb spreche ich deren Betreiber gezielt an.“ Generell findet er, dass der Begriff Imbiss bei vielen negativ besetzt sei. „Das Wort steht für schnelle Mahlzeiten und nicht für mangelnde Qualität. Einen Snack kann man heute in einem kleinen Imbiss, einem Foodtruck oder auch Restaurant bekommen.“

In Zukunft bundesweit durchs Angebot stöbern können

Besonders stolz ist der Unternehmer auf seine virtuelle Karte bei Google Maps. Auf dieser lassen sich alle Portaleinträge verorten. Ein Wunsch für die Zukunft wäre für ihn, dass man durch bundesweite Angebote im Imbiss-Kompass stöbern kann. Auch die Verlinkung bei Google My Business möchte der Gründer nicht unter den Tisch fallen lassen. So sind die Speisekarten und Angebote bei der Google-Suche zu finden.

In Zukunft möchte er ein Prämien-Programm anbieten, bei dem Kunden, die neue Nutzer oder Betriebe empfehlen, eine Provision erhalten. Schließlich sei das Internet in Corona-Zeiten für Feinschmecker ein sicherer Weg, den Hunger zu stillen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare