Bürgerantrag auf Wiederbelebung des ehemaligen Festplatzes in Dahlerbrück

+
Der ehemalige Festplatz in Dahlerbrück soll wiederbelebt werden. So ist es der Wunsch aus der Bürgerschaft, der in einem Antrag an den Gemeinderat formuliert wurde.

Dahlerbrück - Attraktivität für Dahlerbrück schaffen, den ehemaligen Festplatz „In der Lieth“ wiederbeleben – das ist das Ziel eines Antrags aus der Bürgerschaft, der am Montag von Rat der Gemeinde „Grünes Licht“ bekam. In den entsprechenden Fachausschüssen soll er nun weiter beraten werden.

Das Schreiben, das der Gemeinde vorliegt, befasst sich mit der Bitte der „zeitnahen Betrachtung und Überplanung“ des Festplatzes. Die Idee: Verschiedene Park- und Stellplätze auf dieser Fläche einzurichten. „Ich persönlich bin der Meinung, dass Dahlerbrück stark vom demografischen Wandel betroffen ist. Es gibt keine Belebung im Ort, keine Jugend und reichlich Leerstand“, so Ortwin Schmidt (UWG), der das Anliegen stellvertretend vortrug. „Wir müssen die Menschen in den Ortskern locken.“ Früher fanden auf dem Platz regelmäßig Feste statt. Heute nutzt nur noch die Löschgruppe Dahlerbrück das Areal. Ähnlich wie beim Schnurrenplatz soll der Platz aufgewertet werden. Und Ortwin Schmidt erläutert dazu: „Wir sollten in Dahlerbrück vorweg schwimmen und die Attraktivität steigern.“ 

Detaillierte Vorschläge wurden gemacht 

Dem Bürgerantrag hängt ein detaillierter Vorschlag zur Umgestaltung des Platzes ab dem Gerätehaus der Feuerwehr in Richtung Ortsmitte an. Folgende Punkte sind enthalten: 

- Parkplätze könnten auf einem Teil der Fläche eingerichtet werden. Diese sollen für die Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Verfügung stehen. 

- Vorgeschlagen werden außerdem Park-and-Ride-Parkplätze, für die Menschen, die die öffentlichen Verkehrsmittel – in diesem Fall die Bahn – nutzen. 

Stellplätze für Reisemobile 

Mit der Vitalisierung des Festplatzes erhoffen sich die Antragssteller auch eine Wiederbelebung des Geschäftslebens in Dahlerbrück.

- Drei oder vier Stellplätze für Reisemobile könnten laut dem Bürgerantrag ebenfalls ausgewiesen werden, „um diesen Ortskernbereich attraktiver zu gestalten und ortsfremden Reisenden bekannt zu machen“. Vorhandene Wanderwege seien von dort aus nutzbar. Zudem ist auf dem Platz Strom vorhanden. Auch ein Trinkwasser-Anschluss wäre an der Stelle möglich.

- Die Glas-Container auf dem Platz sollten so umgestellt werden, dass eine Behinderung des Straßenverkehrs bei Entleerung nicht bestehe. Ergänzt werden könne das Angebot außerdem durch Info-Tafeln, Grillplätze, Picknick-Bänke und öffentliche Toiletten. 

Der Verfasser des Bürgerantrags ist davon überzeugt, dass eine weitere Nutzung der Fläche als Festplatz in Zukunft nicht mehr realisiert werde. Dennoch sollen die Feierlichkeiten der Löschgruppe Dahlerbrück in der Überplanung berücksichtigt werden. 

Ratsmitglieder einstimmig 

Die Ratsmitglieder stimmten einstimmig dafür, den Bürgerantrag an die Fachausschüsse zu verweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare