Konjukturpaket des Bundes

Schönheitskurs für den Schalksmühler Bahnhof gestartet

Schalksmühler Bahnhof, Modernisierung
+
Der Schalksmühler Bahnhof erhält nun eine Aufwertung. Unter anderem wird ein Teil des Daches über dem Bahnsteig erneuert.

Der Schalksmühler Bahnhof bekommt nun seine Schönheitskurs. Seit Anfang des Monats finden dort Modernisierungsarbeiten statt.

In Nordrhein-Westfalen nehme das Sofortprogramm aus Berlin Fahrt auf, heißt es von der Deutschen Bahn. Die lässt an 18 NRW-Bahnhöfen Arbeiten durchführen. Finanziert werden sie aus einem Konjunkturpaket des Bundes. Dazu gehört auch der Bahnhof in Schalksmühle.

Die Planung, Ausschreibung und Beauftragung sind abgeschlossen, nun sind die regionalen Handwerker, die von dem Geld ebenfalls profitieren sollen, am Werk. Sie führen kleinere Verschönerungsmaßnahmen, wichtige Renovierungsarbeiten und energetische Sanierungen durch.

Große und auch kleine Bahnhöfe werden mordernisiert

Neben großen Standorten wie dem Hauptbahnhof in Recklinghausen finden auch seit einigen Tagen Arbeiten am Schalksmühler Bahnhof statt. Dort installieren die Arbeiter zunächst zwei neue Handläufe mit einer Länge von jeweils zehn Metern und integrierter sogenannter Braille-Schrift. Größeren Aufwand bedeutet die Erneuerung der Dachhaut auf dem Bahnsteigdach, das rund 200 Quadratmeter beträgt.

Ein Teil des Parkplatzes am Bahnhof ist bis Dezember im Zuge der Arbeiten gesperrt.

Außerdem erfolgt laut Angaben der Deutschen Bahn ein Austausch von Wand- und Bodenbelägen. Dazu gehören etwa neue Fassaden und neue Farbe sowie die Verbesserung der Informationen für Reisende, Barrierefreiheit und Sicherheit am Bahnhof.

Insgesamt überweist der Bund in diesem Jahr 5,1 Millionen Euro nach NRW, in die Gemeinde sollen 375 000 Euro fließen.

Auch regionale Handwerker profitieren

Das Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität für Reisende und Besucher zu verbessern und sie umfassender am Bahnsteig informieren zu können. Auch Vorteile für mittelständische regionale Handwerksunternehmen sind das Ziel der Maßnahme und Förderung, hieß es bereits im Vorfeld. Die Mittel sollen in der Corona-Krise einen Impuls in die Wirtschaft geben.

Bundesweit werden Gelder in Höhe von rund 40 Millionen Euro freigegeben. Insgesamt sollen 167 Bahnhöfe in ganz Deutschland attraktiver werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare