Insgesamt zehn Ausbaubereiche

Breitband: Start des Ausbaus in Hülscheid

+
Zwei Firmen werden gleichzeitig am Ausbau in Schalksmühle arbeiten.

Schalksmühle – Nun ist es endlich soweit: Der Breitbandausbau in der Gemeinde hat begonnen. Zwei Firmen werden gleichzeitig am Ausbau in Schalksmühle arbeiten.

Am 15. Juni fiel der Startschuss in Hülscheid. Von dort geht es über Altenhülscheid bis Reineberg. Die Spormecke und Harrenscheid folgen. Weiter geht es dann über Ramsloh und die Westhöhe bis nach Everinghausen. Nach der Verlegung unter den Gehwegen und den Straßen erfolgt das Einsetzen von Leerrohren auf privaten Grundstücken – wenn die Eigentümer dies erlaubt haben. Die Zustimmung kann noch innerhalb der kommenden drei Monate erfolgen, dann ist die Verlegung auch kostenlos, so die Gemeinde. 

Unterteilt in zehn Ausbaubereiche sind insgesamt rund 80 Kilometer Kabel in Schalksmühle zu verlegen. Hinzu kommen etwa 60 Verteilerschränke. Voraussichtlich anderthalb bis zwei Jahre wird der Ausbau in der Gemeinde dauern. Dann sind alle Grundstücke angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare