Gemeinde weist auf Anleinpflicht für Hunde hin

+
Nur außerhalb bebauter Ortsteile dürfen große Hunde in NRW frei laufen gelassen werden.

SCHALKSMÜHLE - Die Gemeinde Schalksmühle weist die Hundehalter aus aktuellem Anlass noch einmal auf die bestehende Anleinpflicht hin.

Aufgrund einer Vielzahl an Beschwerden über freilaufende, unbeaufsichtigte und nicht angeleinte Hunde im Gemeindegebiet weist der Fachbereich für Bürgerdienste auf Folgendes hin: Nach dem Landeshundegesetz Nordrhein-Westfalen sind Hunde so zu halten, zu führen und zu beaufsichtigen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht. Große Hunde (Widerristhöhe von mindestens 40 Zentimetern oder einem Gewicht von mindestens 20 Kilogramm) sind zudem außerhalb eines befriedeten Besitztums innerhalb bebauter Ortsteile auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen angeleint zu führen. Der Fachbereich fordert alle Hundehalter dazu auf, sich auch im Interesse ihrer Tiere an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare