Bürgerversammlung im Januar

Mobilität in der Gemeinde - Bürger sind gefragt

+

Schalksmühle - Mobilität bewegt uns alle. Sie prägt unser tägliches Leben, sei es auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen oder in der Freizeit. Daher nimmt Schalksmühle dieses Thema in den Blick.

Um die Mobilität in Schalksmühle zukunftsweisend auszurichten, erarbeitet das beauftragte Gutachterbüro Planersocietät aus Dortmund in Zusammenarbeit mit der Gemeinde aktuell den Verkehrsentwicklungsplan mit einem Planungshorizont bis 2035. 

Der Verkehrsentwicklungsplan stellt nicht nur die verkehrliche Situation von Schalksmühle dar, sondern legt als Rahmenplan Ziele und Strategien für die zukünftige Entwicklung von Verkehr und Mobilität fest. Der Verkehrsentwicklungsplan soll als „Weichensteller für Mobilität von morgen“ dienen, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde. Dabei werden sowohl die einzelnen Verkehrsarten (Fußverkehr, Radverkehr, öffentlicher Verkehr, Pkw- und Wirtschaftsverkehr) sowie übergeordnete Themen wie Verkehrssicherheit, Mobilitätsmanagement, Umweltwirkungen des Verkehrs, neue Mobilitätsformen wie E-Mobilität und Carsharing sowie weitere Facetten der Mobilität betrachtet. 

Beteiligung aller Akteure sei wichtig

„Ein erfolgreicher Plan kann nicht allein am Schreibtisch entwickelt werden. Um akzeptierte Zielsetzungen zu formulieren und umsetzbare Maßnahmen herzuleiten, bedarf es einer breiten Beteiligung aller Akteure einer Gemeinde“, heißt es weiter. „Sie sind tagtäglich in Schalksmühle unterwegs und wissen am besten, wo der Schuh drückt und wo Handlungsbedarf besteht.“ 

Deswegen sollen auch die Bürger zu Wort kommen. Daher findet am Mittwoch, 15. Januar, eine Bürgerversammlung zu diesem Thema statt. Beginn ist um 18 Uhr im Forum der Grundschule Spormecke. Die Gemeinde Schalksmühle und das Gutachterbüro Planersocietät laden alle Bürger dazu ein, sich in den Erarbeitungsprozess einzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare