„Schalksmühle... köstlich“ fällt 2015 aus

„,Köstlich...‘ war eng, voll, es herrschte Gedränge – das hat das ausgemacht. Eine abgespecktere Version geht nicht, also müssen wir sehen, dass wir etwas anderes machen“, sagt Georg Werth, Vorsitzender des Vereins Stadtmarketing über die Absage der Veranstaltung. - Archivfoto: Clever

Schalksmühle - Noch im vergangenen Jahr begeisterte die dritte Auflage von „Schalksmühle... köstlich“ Hunderte Besucher im alten Ortskern der Volmegemeinde. Doch 2015 wird es keine Veranstaltung der Reihe geben. Grund sind die Sicherheitsvorschriften des Märkischen Kreises.

Die Enttäuschung über die Absage wird nicht nur bei vielen Schalksmühlern und auswärtigen Gästen groß sein. Auch der Verein Stadtmarketing Schalksmühle bedauert als Veranstalter diese Entscheidung sehr.

Der Kreis forderte bereits im vergangenen Jahr eine Zufahrtsmöglichkeit für Rettungsfahrzeuge an der Bahnhof- und der Mühlenstraße von 3,50 Metern. „Das haben wir irgendwie übersehen“, gibt Georg Werth, Vorsitzender des Vereins Stadtmarketing, zu. „Wir sind heilfroh, dass beim letzten Mal nichts passiert ist, denn mit der Sicherheit der Menschen wollen wir nicht spielen. Ich erinnere nur an Duisburg.“ Nach Ortsterminen wies der Kreis nun verstärkt darauf hin, die Vorgaben in diesem Jahr einzuhalten.

Doch nachdem der Verein die Gegebenheiten an den beiden Straßen überprüft hatte, stand schnell fest, dass die Rettungsgasse durch die vielen Stände nicht durchgängig darstellbar gewesen wäre. Also hätte die Anzahl der Stände verringert oder eine andere Fläche hinzugenommen werden müssen. Werth: „Wir haben überlegt, den Parkplatz zwischen der Hirsch-Apotheke und Moden Sirges dazu zunehmen. Aber das wäre ein zerrissenes Schauspiel geworden.“ Darüber hinaus hätten sich durch diese Umstände zu wenig Teilnehmer für die vierte „Köstlich...“-Auflage gefunden, die aber dieselbe Anzahl an Gästen hätten verköstigen müssen. „Letztlich fehlte es an einem anderen, schlüssigen Konzept und Ende letzter Woche fiel die Entscheidung, in diesem Jahr kein ,Köstlich...‘ zu veranstalten.“

Das Fest habe in den vergangenen drei Jahren eine solche Erfolgssträhne gehabt, da wolle man dem Publikum nun keine schlechtere Veranstaltung bieten. „Der Kreis hat Vorschriften, die dazu da sind, eingehalten zu werden. Aber ,Köstlich...‘ war eng, voll, es herrschte Gedränge – das hat das ausgemacht. Eine abgespecktere Version geht nicht, also müssen wir sehen, dass wir etwas anderes machen.“

Das sei zwar eine schwierige Aufgabe, „aber leicht können ja andere“. Da die Zeit nicht ausreiche, um eine Veranstaltung zu konzipieren, die den gleichen Charme wie „Schalksmühle... köstlich“ garantiert, habe sich der Verein dazu entschlossen, eine Pause einzulegen und viel Sorgfalt in die Neuplanung zu investieren.

Die Zielsetzung sei es nun, einen neuen Treffpunkt zu schaffen. „Es soll eine gute Lösung sein, damit die Schalksmühler und andere Gäste Spaß daran haben. Es muss eine Begegnungsstätte sein, wie ,Köstlich...‘ eine war. Das werden wir wieder erreichen, da bin ich mir sicher.“

Das Konzept von „Schalksmühle... köstlich“ könne man aber nicht kopieren. „Aber wir drücken uns alle die Daumen, dass wir wieder etwas Schönes hinkriegen. Das wird nur in diesem Jahr nicht mehr klappen. Wir freuen uns auf 2016.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare