Eine klare Entscheidung für Matthias Heider

+
75 Prozent der Schalksmühler Wahlberechtigten gaben gestern ihre Stimme ab. Für die zahlreichen Wahlhelfer bedeutete dies viel Arbeit beim Auszählen der Stimmen.

Schalksmühle - Drei von vier Schalksmühler Wahlberechtigen gaben gestern ihre Stimme ab. Deutlicher Gewinner war die CDU mit einem Plus von 9,3 Prozentpunkten im Vergleich zur Bundestagswahl im Jahr 2009. Verlierer war die FDP: 12,1 Prozentpunkte verloren die Liberalen.

Von Constanze Raidt und Matthias Clever

Zahlreiche Wahlhelfer sorgten in Schalksmühle für einen reibungslosen Ablauf.

Ungewöhnlichen Besuch bekamen die Helfer im Wahllokal im Restaurant Zum Nöckel am späten Nachmittag. Mit den Worten „Jetzt bin ich mal gespannt...“ reichte ein Bürger dem Wahlvorstand seinen Personalausweis. Lange blätterten die Helfer in ihren Listen und suchten den Abstimmungswilligen unter der auf dem Ausweis angegebenen Adresse.

Schließlich stellte sich heraus: Der Schalksmühler war inzwischen umgezogen und hatte seine Stimme längst per Briefwahl abgegeben. Unter der neuen Adresse fanden die Wahlhelfer auch einen entsprechenden Hinweis. „Ich wollte nur wissen, ob das auch auf Ihrer Liste steht, dass ich schon gewählt habe“, sagte der Mann grinsend – und zog von dannen in Richtung Theke.

Die siebenjährige Mia unterstützte die Wahlhelfer im Lokal Zum Nöckel. Zusammen mit ihrem Vater Jan Schriever kontrollierte sie Wahlkarten und zählte die abgegebenen Stimmen.

Auch in den übrigen Lokalen hatten die Wahlhelfer alles im Griff: „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Reinhard Voss, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste und Finanzen, in dessen Aufgabenbereich auch die Wahlen fallen. Von einem „Top-Ergebnis“ sprach er mit Blick auf die Organisation. Schon um 19.30 Uhr gingen die Ergebnisse des letzten fehlenden Briefwahlbezirkes in seinem Büro ein. „Der Briefwahlbezirk III war der größte, da war es klar, dass das ein bisschen Zeit braucht“, erklärte Voss.

Während die FDP von 19,5 Prozent auf 7,4 Prozent abstürzte, verloren auch die Grünen rund zwei und die Linke drei Prozentpunkte. Die CDU erhielt in Schalksmühle knapp 40 Prozent der Stimmen und konnte ein Plus von 9,3 Prozentpunkten verzeichnen. Auch die SPD holte im Vergleich zur zurückliegenden Bundestagswahl auf und erreichte 32,2 Prozent. Das ist ein Plus von 4,3 Prozentpunkten.

Außerdem profitierten die Piraten leicht und steigerten sich um 0,4 Prozentpunkte auf jetzt zwei Prozent. Die Alternative für Deutschland (AfD) erreichte in Schalksmühle ein Ergebnis von vier Prozent. Die AfD gründete sich erst im Februar dieses Jahres.

44,4 Prozent der Erststimmen errang Matthias Heider (CDU) und lag damit deutlich vor der SPD-Kandidatin Petra Crone (38,1 Prozent).

Bis 12 Uhr heute Mittag muss die Gemeinde die Wahlniederschriften aller Bezirke an den Kreiswahlleiter in Olpe schicken. „Dort wird überprüft, ob die eingetragenen Ergebnisse mit den Niederschriften der Wahlvorstände übereinstimmen“, erläuterte Reinhard Voss.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare