Papierlose Verwaltung als Ziel

Dieses Rathaus im MK möchte papierlos werden

Rathaus papierlose Verwaltung
+
Ein Rathaus im MK möchte papierlos werden.

Das Ziel ist eine papierlose Verwaltung. Dieses Rathaus im Märkischen Kreis geht dieses Vorhaben jetzt an.

Schalksmühle – 445 Seiten umfasst der Haushaltsplanentwurf der Gemeinde Schalksmühle für 2021. In ausgedruckter Form soll es ihn nicht geben, sondern digital – für die Politiker und auch für die Verwaltung.

Noch viel mehr will Bürgermeister Jörg Schöneberg im kommenden Jahr rein digital anbieten. Damit will er seinem Ziel einer papierlosen Verwaltung näher kommen. Das erläuterte der Bürgermeister in der Ratssitzung am Montag.

Auf einem guten Weg

„Insgesamt ist die Gemeindeverwaltung aber auf einem guten Weg, mein Ziel der papierlosen Verwaltung bereits in einem Teilbereich umzusetzen“, sagte Bürgermeister Jörg Schönenberg und führte aus: „Nach der digitalen Steuerakte, dem papierlosen Belegwesen in der Finanzbuchhaltung, ist im Fachbereich für zentrale Dienste und Finanzen die Erstellung neuer Verwaltungsvorgänge in Papierform bereits untersagt.“ Auch die Altakten werden nach Bedarf eingescannt, sagt Schönenberg.

„Selbstverständlich müssen und werden die anderen Fachbereiche nachziehen.“ Für die Bürger möchte er die Verwaltung als digitalen Leistungserbringer aufstellen. „Auch hier haben wir uns – dank interessierter und offener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – weiterentwickelt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare