Frühlingsgefühle im Winter

+

Schalksmühle  - Frühlingsgefühle kamen am Samstag beim Winterfest der Gemeinde auf dem Schnurrenplatz auf. Bei Sonne satt und zweistelligen Temperaturen feierten die Schalksmühler ein fröhliches Fest für die ganze Familie. 

Kalt wurde es erst am Abend, als auf dem Platz eine zünftige Après-Ski-Party brummte. Winterliche Köstlichkeiten aus großen Pfannen und Töpfen sowie Heißgetränke unterschiedlichster Couleur sorgten für rasche Abhilfe bei klammen Fingern. Wem es dennoch zu kalt war, konnte sich an gemütlich knisternden Feuerstellen aufwärmen. 

Nach bewährtem Konzept, getreu der Devise von Schalksmühlern für Schalksmühler, richteten Gemeinde und Vereine ihr Winterfest aus. Nach häufigem Wetterpech in den Vorjahren passte diesmal alles. Nektarios Stefanidis, der am Samstag seitens der Gemeinde als Verantwortlicher vor Ort war, zeigte sich denn auch rundum zufrieden: „Für jeden ist etwas dabei“, meinte er. „Es sind viele Familien da.“ 

Von Anfang an ein Besuchermagnet war die Winterolympiade des Gemeindesportverbandes und des Schalksmühler Turnvereins für sportbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In sechs Disziplinen – am Snowboardsimulator, beim Slideboard, Skilanglauf, Schneeballwerfen, Curling und Laser Biathlon – konnten große und kleine Sportasse Punkte sammeln und sich eine Kugel Eis – gesponsert vom Eiscafé Valentina – „verdienen“. In vier Kategorien zeichnete der Gemeinsportverband die sportlichsten Schalksmühler aus. Jeweils 10-Euro-Gutscheine fürs Eiscafé gab’s für die Besten unter den Kindern, Teens und Erwachsenen, einen 20-Euro-Gutschein erhielt die sportlichste Familie. 

Winterfest in Schalksmühle

Musik, die Jung und Alt gefiel, legten DJ Dirk Weiland am Nachmittag und DJ André Noglik am Abend auf. Treffsicher war ihre Musikauswahl. Auf der in farbiges Licht getauchten Tanzfläche war alles dabei. Hübsch anzusehen war die kleine Zeltstadt mit ihren roten Pagodenzelten, aus denen es nach Köstlichem duftete, schon von Weitem. Jedes Zelt war liebevoll hergerichtetworden. Fest in Kinderhand war das Zelt des Jugendzentrums, das mit Kinderschminken und kreativem Einfärben von Badesalz zum Gelingen des Fests beitrug. Die Qual der Wahl hatte, wer an der Schlemmermeile der Vereine entlang schlenderte und nach Gaumenfreuden Ausschau hielt. Hier duftete es nach Crêpes (Rettungshundestaffel MK), dort nach Feuerzangenbowle (Freundeskreis Eichendorffstraße). 

Mal lockten Champignons aus der großen Pfanne (Spielmannszug), mal Grünkohl aus eigener Ernte (Kleingartenverein Rotthausen). Privatleute wie Sotiria Georgiadis (Eingewecktes), der Kindergarten Junges Gemüse (Lollies, Bratwurst und mehr) und der Förderverein der Primusschule (Marmeladen) beteiligten sich am Fest. 

Nach bewährter Manier arbeiteten der Hegering, Meister Lampe & Co., die Familie van Asch und Falk Bajorat am Wild/Räucherfisch/Getränke-Gemeinschaftsstand Hand in Hand. Weitere Gaumenfreuden – um eine kleine Auswahl der Speisen und Getränke zu nennen – hatten die Dahlerbrücker Husaren (Tombola und Chicken Nuggets) und der Märkische Tennisclub (Williams Birne) im Angebot. Feuerwehr, das DRK und ein Sicherheitsdienst sorgten für die Sicherheit. Der Nachtbus brachte Nachtschwärmer heim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare