Schalksmühle erhält 490.000 Euro Fördermittel

Regierungspräsident Gerd Bollermann überreichte Jörg Schöneberg den Förderungsbescheid.

SCHALKSMÜHLE ▪ 490.000 Euro konnte Bürgermeister Jörg Schönenberg von Regierungspräsident Gerd Bollermann in Arnsberg entgegen nehmen. Das Geld ist für die Umsetzung erster Maßnahmen im Rahmen der Regionale 2013 bestimmt.

„Wir haben sehnsüchtig darauf gewartet, jetzt können wir gemeinsam mit den Bürgern ins Gespräch kommen und das Regionale-Projekt entwickeln“, sagte der Bürgermeister im Gespräch mit unserer Zeitung. In einem interaktiven Prozess soll mit den Anwohnern, Pächtern und Eigentümern an der Mühlenstraße ein Leitfaden zur Aktivierung von Flächen erstellt werden. Außerdem soll ein Lichtwettbewerb zur Beleuchtung von Kirchen und anderer Gebäude mit den Nachbarkommunen stattfinden, um die Innenstädte attraktiver zu machen. Auch eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität des Rathausplatzes ist geplant, ebenso wie der Umbau des Volmeparks zum Mehrgenerationenpark.

Für das erste Halbjahr 2013 hofft Schönenberg auf einen konstruktiven Dialog, damit in der zweiten Jahreshälfte mit der Umsetzung begonnen werden könne. Im folgenden Jahr sollen dann erste Projekte abgeschlossen werden.

Neben Schalksmühle bekamen auch Halver (2,1 Millionen Euro) und Kierspe (1,35 Millionen Euro) Mittel aus dem „Oben an der Volme“- Fördertopf. Die Kommunen profitieren dabei von Landes- und Bundesmitteln des Programms für „Kleine Städte und Gemeinden“.

„Die jetzt von der Bezirksregierung bewilligten Städtebaumittel sind ein Beitrag dazu, die Zentren zu stabilisieren und zu revitalisieren“, sagte Regierungspräsident Bollermann. So sollen die Rahmenbedingungen für ein attraktives Einzelhandels-, Gastronomie- und Kulturangebot verbessert werden.

Alle Maßnahmen sind in ein „Regionales Integriertes Entwicklungs und Handlungskonzept“ (RIEHK) eingebettet. Zusammen mit Halver, Kierpse und Meinerzhagen soll Schalksmühle im oberen Volmetal eine nachhaltige Entwicklungsstrategie verfolgen.

Für die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen wurde das Projekt „Oben an der Volme“ bereits im Qualifizierungsprozess mit einem dritten Stern ausgezeichnet.

Neben der Aufwertung der Stadtkerne soll auch die Volmetalbahn reaktiviert und ausgebaut werden, ebenso wie die Rad- und Skatingstrecke „Volemband“. Außerdem soll die interkommunale Kunst- und Kulturachse „Art Volmetal“ und der Volme-Freizeitpark Kierspe unterstützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare