Immer weniger Mitglieder

Wandern im Trend, Vereinsleben nicht - Nachwuchssorgen beim SGV

+
Lieber alleine unterwegs: Zwar haben viele jüngere Menschen noch Lust am Wandern, aber nicht mehr auf Vereinsleben.

Schalksmühle/Dahlerbrück - Wie viele andere Vereine auch, haben die beiden heimischen Abteilungen des SGV große Nachwuchssorgen. Einen in dieser Hinsicht vielversprechenden Pfad in die Zukunft sehen die Verantwortlichen nicht. Vor allem fehle bei den Menschen die Lust am Vereinsleben.

„Was bedeutet schon jung? Unser Verein gehört zu denen, die noch einen relativ jungen Vorstand haben. Jung bedeutet für uns noch unter 70 Jahre“, so die erste Antwort von Ortwin Schmidt, Vorsitzender der Dahlerbrücker Abteilung, auf die Frage, ob es beim SGV ein Altersproblem gebe. Seine rund 140 Mitstreiter seien in der Regel im Rentenalter. Mitglieder unter 30 Jahre habe man überhaupt nicht. 

Der Grund für das hohe Durchschnittsalter in seinen Reihen liegt für den Wanderfreund auf der Hand: „Leider denken viele Menschen im Bezug auf den SGV, dass dort nur alte Leute dabei sind. Die Jüngeren gehen schon noch wandern, doch sie wollen nicht gezwungen sein, in einer Gruppe zu gehen. Dabei ist es doch schön, nicht alleine durch die Welt zu laufen.“ 

Gemeinsame Sorgen: Ortwin Schmidt, Vorsitzender der SGV-Abteilung Dahlerbrück, und Brigitte Termath, Vorsitzende der SGV-Abteilung Schalksmühle, sehen in Sachen Nachwuchs schwarz.

Auch wenn der Vorsitzende in den vergangenen zwei Jahren eine kleine erfreuliche Entwicklung bei der Mitgliederzahl wahrnehmen konnte, bleiben die Verantwortlichen in Dahlerbrück nicht einfach sitzen. Als Gegenmittel gegen das Überaltern und gegen den Mitgliederschwund im Verein versuche man zielgerichtete, attraktive Wanderungen anzubieten, etwa für Senioren. Diese ist unter fünf Kilometer lang und geht meist durch den heimischen Umkreis. In Sachen Streckenlänge sei nach oben hin alles offen, so Ortwin Schmidt. „Wir haben auch Leute, die bei Wanderungen über zehn Kilometer erst richtig warm werden.“ 

Nicht nur Bewegung, sondern auch Geselligkeit

Neben der Bewegung zeichne sich der SGV auch durch die Geselligkeit aus. „Wir sind ein Verein, der nicht nur latscht, sondern auch verbindet“, sagt Schmidt. So seien in der SGV-Hütte in Dahlerbrück auch schon Lebensgemeinschaften geknüpft worden. Wie er junge Menschen ansprechen und bei ihnen die Lust am Vereinsleben wecken kann, wisse er nicht. 

Der Vereinsverantwortliche hofft, dass mit dem neuen Wanderheft im kommenden Jahr, das zum 125-jährigen Bestehen des Vereins unterschiedliche Aktionen beinhalten wird, mehr Menschen in den Verein nach Dahlerbrück gelockt werden. Diese Hoffnung teilt auch Brigitte Termath, die Vorsitzende der Schalksmühler Abteilung. Auch ihr Verein feiert im kommenden Jahr sein 125. Jubiläum, allerdings vier Wochen nach den Dahlerbrückern. „Dort besteht man darauf, dass man älter ist“, scherzt die Verantwortliche. Das Lachen vergeht ihr allerdings schnell, wenn sie auf die Mitgliederstruktur schaut. „Bei uns sieht es noch schlechter aus als in Dahlerbrück. Die Mitgliederzahl hat sich in den letzten Jahren von über 200 auf 70 runterreduziert.“ 

Die jüngsten Wanderfreunde seien 67, der älteste 83 Jahre alt. Auch ihr und ihren Mitstreitern fällt der Zugang zu den jungen Generationen schwer. „Die 15-, 16-, oder 17-Jährigen erreichen wir nur, wenn sie von ihren Eltern angestiftet werden. Das Wandern ist eine Sache. Eine andere ist es, sich im Verein zu engagieren. Viele junge Leute wollen sich einfach nicht mehr fest binden.“ 

Verantwortlichen sind nicht untätig

Auch in Schalksmühle sind die Verantwortlichen nicht untätig. So werden dort mit viel Erfolg mehrfach im Jahr Märchen- oder Kräuterwanderungen angeboten. „Wir versuchen bestimmte Sachen, um die Eltern zu begeistern. Und meist kommen auch viele. Damit rennen wir offene Türen ein. Die Wanderungen werden gut angenommen, danach kommt allerdings nichts mehr“, bedauert Brigitte Termath. Ein weiteres Negativ-Beispiel seien die Kurse zum Wege-Zeichnen, das eine der Hauptaufgaben des SGV darstellt. „Dort soll unser Know-how vermittelt werden. Doch das will scheinbar kaum noch jemand wissen. Ich kann es leider nicht ändern.“

SGV Schalksmühle: Brigitte Termath ist die Vorsitzende des SGV Schalksmühle und unter Tel. 0 23 55/62 09 zu erreichen. SGV Dahlerbrück: Für den SGV Dahlerbrück ist Ortwin Schmidt (Vorsitzender) zuständig, Tel. 0 23 55/32 59.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare