Rat Schalksmühle beschließt Verkehrskonzept

+
Der Gemeinderat Schalksmühle befasste sich mit dem Verkehrskonzept Stallhaus, Flaßkamp, Dahlhausen und Ramsloh.

Schalksmühle - Das Verkehrskonzept Stallhaus, Flaßkamp, Dahlhausen und Ramsloh wurde am Montag auch im Gemeinderat thematisiert. Der Rat folgte dabei der Empfehlung des Hauptausschusses und votierte jeweils einstimmig für die einzelnen Punkte des Konzepts.

  • Displays: Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wurde beschlossen, im Bereich der Awo-Kindertagesstätte Mittendrin sogenannte Dialog-Displays mit den Anzeigen „Langsam“ und „Danke“ anzubringen. Zusätzlich sollen die Parkflächen so neu geordnet werden, dass im Wechsel auf beiden Seiten in gekennzeichneten Flächen geparkt wird, um so die Geschwindigkeit zu reduzieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. 
  • Bauliche Maßnahmen: Um die Geschwindigkeit zu reduzieren, sind in dem Konzept zwischen den Ortsteilen Flaß-kamp-Dahlhausen und Dahlhausen-Stallhaus bauliche Verschwenkungen vorgesehen. Ein entsprechendes Angebot für die Planung der baulichen Verschwenkung liegt der Gemeinde Schalksmühle bereits vor. Der Rat beschloss, diese Maßnahmen umzusetzen und dabei auch zu prüfen, ob die Installation eines Mini-Kreisverkehrs möglich ist. 
  • Linksabbieger-Verbot: Zur Reduzierung des Schleichverkehrs von der B 54/Flaßkamp zum Gewerbering sollte im Bereich der Volmestraße das Linksabbiegen entfallen und diese Maßnahme zunächst sechs Monate lang getestet werden. Der Rat folgte auch hier dem Votum des Hauptausschusses und stimmte einstimmig dafür, das Linksabbieger-Verbot nicht umzusetzen. 
  • Vorlage für Fachausschuss: Außerdem wurde die Verwaltung damit beauftragt, für den Bau- und Planungsausschuss eine Vorlage mit den Schwerpunkten verkehrslenkende Maßnahmen, Wegweisung, Geschwindigkeit, Verkehrskontrollen und Regelungen zum Lkw-Verkehr zu erstellen. Mit dem Straßenverkehrsamt des Märkischen Kreises werden hierzu Gespräche geführt. „Wir sind auf einem guten Weg“, versicherte Bürgermeister Jörg Schönenberg dem Rat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare